Agriculture in Mediterranean Europe

Between Old and New Paradigms

Author: Dionisio Ortiz-Miranda,Ana Moragues-Faus,Eladio Arnalte Alegre

Publisher: Emerald Group Publishing

ISBN: 1781905975

Category: Social Science

Page: 315

View: 2741

DOWNLOAD NOW »
Mediterranean agriculture is by and large envisaged as a landscape of small farms of high nature value producing worldwide recognisable quality food products that make up the basis of the famous Mediterranean diet and shape Southern European cultures.

Transition Pathways towards Sustainability in Agriculture

Case Studies from Europe

Author: Lee-Ann Sutherland,Ika Darnhofer,Geoff Wilson,Lukas Zagata

Publisher: CABI

ISBN: 1780642199

Category: Technology & Engineering

Page: 244

View: 2324

DOWNLOAD NOW »
Based on the research of an interdisciplinary team of sociologists, geographers and economists, this book focuses on understanding farming transitions in Europe. The book discusses the importance of understanding transition pathways towards sustainability using case studies from Bulgaria, the Czech Republic, France, Germany, Greece, Portugal and the United Kingdom. Assessing the utility of the multi-level perspective in transition theory for addressing contemporary issues, the book identifies future research needs and possible approaches, making this an essential read for researchers interested in issues of rural and agricultural change.

Routledge International Handbook of Rural Studies

Author: Mark Shucksmith,David L. Brown

Publisher: Routledge

ISBN: 1317619854

Category: Social Science

Page: 698

View: 9816

DOWNLOAD NOW »
Rural societies around the world are changing in fundamental ways, both at their own initiative and in response to external forces. The Routledge International Handbook of Rural Studies examines the organisation and transformation of rural society in more developed regions of the world, taking an interdisciplinary and problem-focused approach. Written by leading social scientists from many countries, it addresses emerging issues and challenges in innovative and provocative ways to inform future policy. This volume is organised around eight emerging social, economic and environmental challenges: Demographic change. Economic transformations. Food systems and land. Environment and resources. Changing configurations of gender and rural society. Social and economic equality. Social dynamics and institutional capacity. Power and governance. Cross-cutting these challenges are the growing interdependence of rural and urban; the rise in inequality within and between places; the impact of fiscal crisis on rural societies; neoliberalism, power and agency; and rural areas as potential sites of resistance. The Routledge International Handbook of Rural Studies is required reading for anyone concerned with the future of rural areas.

Cultures in Contact

World Migrations in the Second Millennium

Author: Dirk Hoerder,Distinguished Visiting Professor Dirk Hoerder

Publisher: Duke University Press

ISBN: 9780822328346

Category: Social Science

Page: 779

View: 5379

DOWNLOAD NOW »
A landmark work on human migration around the globe, Cultures in Contact provides a history of the world told through the movements of its people. It is a broad, pioneering interpretation of the scope, patterns, and consequences of human migrations over the past ten centuries. In this magnum opus thirty years in the making, Dirk Hoerder reconceptualizes the history of migration and immigration, establishing that societal transformation cannot be understood without taking into account the impact of migrations and, indeed, that mobility is more characteristic of human behavior than is stasis. Signaling a major paradigm shift, Cultures in Contact creates an English-language map of human movement that is not Atlantic Ocean-based. Hoerder describes the origins, causes, and extent of migrations around the globe and analyzes the cultural interactions they have triggered. He pays particular attention to the consequences of immigration within the receiving countries. His work sweeps from the eleventh century forward through the end of the twentieth, when migration patterns shifted to include transpacific migration, return migrations from former colonies, refugee migrations, and distinct regional labor migrations in the developing world. Hoerder demonstrates that as we enter the third millennium, regional and intercontinental migration patterns no longer resemble those of previous centuries. They have been transformed by new communications systems and other forces of globalization and transnationalism.

Der Weiblichkeitswahn oder Die Selbstbefreiung der Frau

Ein Emanzipationskonzept

Author: Betty Friedan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3688100425

Category: Social Science

Page: 282

View: 8148

DOWNLOAD NOW »
Der Titel dieses heftig umstrittenen Bestsellers ist in die Umgangssprache eingegangen. Weiblichkeitswahn – das ist die von mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen manipulierte Umkehrung der Frauenemanzipation. Die Frau wird durch psychologische Dauerbeeinflussung in der Werbung und in den Massenmedien zur «glücklichen Hausfrau und Mutter» umfunktioniert, wird als kaufkräftige Konsumentin umschmeichelt und auf ein Sexualsymbol mit Warencharakter reduziert. Betty Friedan führt ein erdrückendes Beweismaterial ins Feld gegen das entstellte Image des weiblichen Wesens in unserer Zivilisation. Die Autorin zeigt allerdings auch Wege, auf denen die moderne Frau trotz aller Widerstände ihren eigenen Glücksansprüchen und denen der Familie gerecht werden kann. Dieses Werk einer intelligenten und temperamentvollen Frau über die Frau sollte auch Pflichtlektüre für Männer sein.

Das Wunder Europa

Umwelt, Wirtschaft und Geopolitik in der Geschichte Europas und Asiens

Author: Eric L. Jones

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161520709

Category: Political Science

Page: 331

View: 614

DOWNLOAD NOW »
"Jones beschreibt in seinem Werk die Entwicklung Europas in langfristiger Sicht. Dabei legt er besonderes Gewicht auf die Zeit zwischen 1400 und 1800 und auf Vergleiche mit Asien. Das System, das damals in Europa entstand, ist wichtig für die Geschichte dieses Erdteils und als Vorläufer für die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Lateinamerika und Südafrika." -- Herausgeber.

Ernährung, Nahrungsmittelmärkte und Landwirtschaft

Ökonomische Fragestellungen vor dem Hintergrund der Globalisierung

Author: Christian J. Jäggi

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658222697

Category: Business & Economics

Page: 137

View: 3973

DOWNLOAD NOW »
Ernährung wird heute vor allem unter ernährungstechnischen, medizinisch-gesundheitlichen oder weltanschaulichen Aspekten (z.B. Vegetarianismus, Veganismus usw.) diskutiert. Obwohl die Nahrungsmittelindustrie einen der wichtigsten Märkte darstellt, werden Fragen der Nahrungsmittelproduktion, der Landwirtschaft, des Nahrungsmittelhandels und der Biodiversität meist unter nationalen Vorzeichen diskutiert. Nicht nur auf Produzentenseite, sondern auch aus der Sicht der Konsumenten sind die Nahrungsmittelmärkte – obwohl immer noch national strukturiert – mehr und mehr zu globalen Märkten geworden, was sich etwa in der Entwicklung der Nahrungsmittelrohstoffpreise zeigt. Dazu kommt, dass große Nahrungsmittelkonzerne die Strategie verfolgen, die gesamten Wertschöpfungsketten im Landwirtschafts- und Nahrungsmittelbereich zu vereinheitlichen – wohlgemerkt unter ihrer Kontrolle. Das Buch thematisiert ökonomische Fragen zur Nahrungsmittelproduktion, zur Landwirtschaft, zum Handel mit Nahrungsmitteln und zur Biodiversität. Dabei werden Alternativen zur traditionellen Landwirtschaft, zur Massentierhaltung, zum Verlust an biologischer Vielfalt diskutiert – und aus wirtschaftlicher Sicht reflektiert. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Aspekten der Globalisierung.

Max Weber - Verstehende Soziologie

Author: Mareike Speck

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638169030

Category: Social Science

Page: 18

View: 2558

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, Note: Leistungsnachweis, Universität Duisburg-Essen (FB Soziologie), Veranstaltung: Einführung in die Soziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Max Weber wird am 21. April 1864 in Erfurt geboren, sein Vater war ein nationalliberaler Politiker und später Abgeordneter. Diese nationalliberale Einstellung im Elternhaus prägte Weber entscheidend für sein späteres Leben. Weber studierte Jura, Nationalökonomie, Philosophie und Geschichte in verschiedenen Städten, seine Studienzeit wurde aber durch den Wehrdienst unterbrochen. Er promovierte mit Auszeichnung in Jura und die Habilitation folgte drei Jahre später in römischem Recht und Handelsrecht. Im Alter von 28 Jahren veröffentlicht Weber im Auftrag des Vereins für Sozialpolitik die Studie „Die Verhältnisse der Landarbeiter im ostelbischen Deutschland“, diese Schrift bestätigte seinen wissenschaftlichen Ruf. In dieser Schrift fordert Weber die Schließung der deutschen Grenzen gegen das Eindringen polnischer Arbeiter, da er der Meinung war, dass gesunde Bevölkerungsverhältnisse eine grundlegende Voraussetzung für eine jede Volkswirtschaft sind.1 Im Jahre 1893 heiratete Weber Marianne Schnitger, die spätere Frauenrechtlerin, eine der Hauptfiguren der Frauenbewegung. Ein Jahr später wird er zum Professor der Nationalökonomie an der Universität Freiburg/Breisgau berufen, in seiner dortigen Antrittsvorlesung legte er den Grundstein für sein später entwickeltes Werturteilsfreiheitpostulat der Wissenschaften. 1897 übernimmt Weber den Lehrstuhl für Nationalökonomie an der Heidelberger Universität, diesen muß er jedoch wegen einer Erkrankung aufgeben, insgesamt sieben Jahre kann er nur eingeschränkt arbeiten, in dieser Zeit unternimmt er mehrere Reisen durch Europa und Amerika. Erst nach dieser Zeit publiziert Weber wieder, er veröffentlicht unter anderem die Schriften „Die `Objektivität ́ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis“ sowie „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“. In der erstgenannten Schrift stellt Weber dar, dass es nicht Aufgabe einer Erfahrungswissenschaft sei, bindende Normen und Ideale zu ermitteln. In letzterer zeigt er auf wie die Religion das wirtschaftliche Verhalten prägt, die Protestanten haben laut Weber eher [...]

Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit

Author: Ludwig Theuvsen,René Andeßner,Markus Gmür,Dorothea Greiling

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658187069

Category: Business & Economics

Page: 466

View: 1636

DOWNLOAD NOW »
In diesem Band werden die zahlreichen Fragestellungen rund um den Themenkomplex „Nachhaltigkeit in Nonprofit-Organisationen“ des 12. Internationalen NPO-Forschungscolloquiums zusammengeführt. Das Thema wird in zwei Keynotes und mehr als 46 wissenschaftlichen Vorträgen in seinen verschiedenen Facetten behandelt. Wie schon bei den bisherigen, seit 1994 durchgeführten Colloquien ist es auch 2016 wieder gelungen, die vielfältige, unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen entstammende Forschung zusammenzuführen und einen fruchtbaren Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu initiieren. ​

Das Kapital im 21. Jahrhundert

Author: Thomas Piketty

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406671322

Category: Business & Economics

Page: 816

View: 1204

DOWNLOAD NOW »
Wie entstehen die Akkumulation und die Distribution von Kapital? Welche Dynamiken sind dafür maßgeblich? Fragen der langfristigen Evolution von Ungleichheit, der Konzentration von Wohlstand in wenigen Händen und nach den Chancen für ökonomisches Wachstum bilden den Kern der Politischen Ökonomie. Aber befriedigende Antworten darauf gab es bislang kaum, weil aussagekräftige Daten und eine überzeugende Theorie fehlten. In Das Kapital im 21. Jahrhundert analysiert Thomas Piketty ein beeindruckendes Datenmaterial aus 20 Ländern, zurückgehend bis ins 18. Jahrhundert, um auf dieser Basis die entscheidenden ökonomischen und sozialen Abläufe freizulegen. Seine Ergebnisse stellen die Debatte auf eine neue Grundlage und definieren zugleich die Agenda für das künftige Nachdenken über Wohlstand und Ungleichheit. Piketty zeigt uns, dass das ökonomische Wachstum in der Moderne und die Verbreitung des Wissens es uns ermöglicht haben, den Ungleichheiten in jenem apokalyptischen Ausmaß zu entgehen, das Karl Marx prophezeit hatte. Aber wir haben die Strukturen von Kapital und Ungleichheit andererseits nicht so tiefgreifend modifiziert, wie es in den prosperierenden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg den Anschein hatte. Der wichtigste Treiber der Ungleichheit – nämlich die Tendenz von Kapitalgewinnen, die Wachstumsrate zu übertreffen – droht heute extreme Ungleichheiten hervorzubringen, die am Ende auch den sozialen Frieden gefährden und unsere demokratischen Werte in Frage stellen. Doch ökonomische Trends sind keine Gottesurteile. Politisches Handeln hat gefährliche Ungleichheiten in der Vergangenheit korrigiert, so Piketty, und kann das auch wieder tun.

Wohlstand und Armut der Nationen

Warum die einen reich und die anderen arm sind

Author: David Landes

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641051118

Category: History

Page: 688

View: 7288

DOWNLOAD NOW »
Das Standardwerk zur Wirtschaftsgeschichte Kaum eine Frage ist umstrittener und stärker mit Ideologie befrachtet als die, warum manche Länder wirtschaftlich äußerst erfolgreich sind, während andere unfähig scheinen, aus ihrer Armut herauszufinden. Liegt es am Klima? An der Kultur? An der Politik? In seiner umfassenden Geschichte über die Weltwirtschaft der letzten sechshundert Jahre entwickelt David Landes Antworten auf diese Fragen und bietet zugleich ein Standardwerk zur Geschichte der Weltwirtschaft.

Religionshybride

Religion in posttraditionalen Kontexten

Author: Peter A. Berger,Klaus Hock,Thomas Klie

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531195786

Category: Social Science

Page: 306

View: 8653

DOWNLOAD NOW »
Posttraditionale Gemeinschaften tragen durch die Erschaffung ortsgebundener Utopien mit eigenen Mythen und Ritualen zur Wiederverzauberung der Welt bei, so der französische Soziologe Michel Maffesoli. An der Universität Rostock wird untersucht, inwiefern diese Gemeinschaften Ausdrucksgestalten einer Religionsproduktivität darstellen. Bilden sich über eine religionshybride Kultur neue Formen von Religion oder religiös überformte Lebensstile jenseits institutionalisierter Religionspraktiken heraus? Entgegen der revisionsbedürftigen These vom Verschwinden der Religion soll in Erfahrung gebracht werden, wie sich Religion an alten Dorfkirchen und anderen auratischen Orten möglicherweise neu und anders herausbildet. In den Blick geraten somit auch die besonderen Formen von Vergemeinschaftung und Vernetzung, Festkulturen und Events wie Hoffeste, Werthaltungen und soziale Motive.