Carnal Knowledge

Regulating Sex in England, 1470–1600

Author: Martin Ingram

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1107179874

Category: History

Page: 340

View: 5143

DOWNLOAD NOW »
How was the law used to control sex in Tudor England? What were the differences between secular and religious practice? This major study reveals that - contrary to what historians have often supposed - in pre-Reformation England both ecclesiastical and secular (especially urban) courts were already highly active in regulating sex. They not only enforced clerical celibacy and sought to combat prostitution but also restrained the pre- and extramarital sexual activities of laypeople more generally. Initially destabilising, the religious and institutional changes of 1530-60 eventually led to important new developments that tightened the regime further. There were striking innovations in the use of shaming punishments in provincial towns and experiments in the practice of public penance in the church courts, while Bridewell transformed the situation in London. Allowing the clergy to marry was a milestone of a different sort. Together these changes contributed to a marked shift in the moral climate by 1600.

Making Murder Public

Homicide in Early Modern England, 1480-1680

Author: K. J. Kesselring

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 019257258X

Category: History

Page: 224

View: 5373

DOWNLOAD NOW »
Homicide has a history. In early modern England, that history saw two especially notable developments: one, the emergence in the sixteenth century of a formal distinction between murder and manslaughter, made meaningful through a lighter punishment than death for the latter, and two, a significant reduction in the rates of homicides individuals perpetrated on each other. Making Murder Public explores connections between these two changes. It demonstrates the value in distinguishing between murder and manslaughter, or at least in seeing how that distinction came to matter in a period which also witnessed dramatic drops in the occurrence of homicidal violence. Focused on the 'politics of murder', Making Murder Public examines how homicide became more effectively criminalized between 1480 and 1680, with chapters devoted to coroners' inquests, appeals and private compensation, duels and private vengeance, and print and public punishment. The English had begun moving away from treating homicide as an offence subject to private settlements or vengeance long before other Europeans, at least from the twelfth century. What happened in the early modern period was, in some ways, a continuation of processes long underway, but intensified and refocused by developments from 1480 to 1680. Making Murder Public argues that homicide became fully 'public' in these years, with killings seen to violate a 'king's peace' that people increasingly conflated with or subordinated to the 'public peace' or 'public justice.'

Women and Gender in Early Modern Europe

Author: Merry E. Wiesner-Hanks

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 110875290X

Category: History

Page: N.A

View: 9570

DOWNLOAD NOW »
This fourth edition of Merry E. Wiesner-Hanks's prize-winning survey features significant changes to every chapter, designed to reflect the newest scholarship. Global issues have been threaded throughout the book, while still preserving the clear thematic structure of previous editions. Thus readers will find expanded discussions of gendered racial hierarchies, migration, missionaries, and consumer goods. In addition, there is enhanced coverage of recent theoretical directions; the ideas, beliefs, and practices of ordinary people; early industrialization; women's learning, letter writing, and artistic activities; emotions and sentiments; single women and same-sex relations; masculinities; mixed-race and enslaved women; and the life course from birth to death. With geographically broad coverage, including Russia, Scandinavia, the Ottoman Empire, and the Iberian Peninsula, this remains the leading text on women and gender in Europe in this period. Accompanying this essential reading is a completely revised website featuring extensive updated bibliographies, web links, and primary source material.

Im Sog der Katastrophe

Lateinamerika und der Erste Weltkrieg

Author: Stefan Rinke

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593502690

Category: History

Page: 348

View: 3517

DOWNLOAD NOW »
Als in den Augusttagen 1914 die Nachricht vom Kriegsausbruch in Europa in Lateinamerika bekannt wurde, sprach man dort von einem »Drama der gesamten Menschheit«, in dem es keine Zuschauer geben könne. Viele Beobachter stimmten darin überein, dass in diesem Sommer eine Epoche endete und eine neue Ära begann. In Lateinamerika, das durch die neuartige Form des Propagandakriegs und die neuen Kommunikationstechnologien direkter als je zuvor in die Ereignisse der »Alten Welt« involviert war, gab der Krieg den Anlass zu emanzipatorischen Bestrebungen, die sich während des Konflikts – oder unmittelbar nach Kriegsende – bemerkbar machten. Seit längerer Zeit bestehende Konfliktpotenziale verschärften sich durch die »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts« und mündeten in neue soziale Bewegungen, deren Ausrichtung höchst unterschiedlich war. Die weltumspannende Dimension der Geschichte des »Großen Krieges« wird in diesem Buch aus der Perspektive eines Kontinents analysiert, der nur auf den ersten Blick am Rand der Ereignisse stand, sich aber durch den Flächenbrand in Europa stark veränderte.

Zum Spektakel und Abscheu

Schand- und Ehrenstrafen als Mittel öffentlicher Disziplinierung in München um 1600

Author: Satu Lidman

Publisher: Peter Lang

ISBN: 9783631581230

Category: History

Page: 420

View: 6685

DOWNLOAD NOW »
Diese Studie beleuchtet einen wichtigen Teil der fruhneuzeitlichen Rechtswirklichkeit, namlich die Praxis um Schand- und Ehrenstrafen. Von der Autorin werden sowohl Ehre in ihrer sozialen Gewichtung wie auch offentliche Strafe in ihrer Auswirkung auf die Rechtsstellung der Betroffenen thematisiert. Am Beispiel der stadtischen Gesellschaft Munchens wird zum ersten Mal anhand kommunaler und landesherrlicher Uberlieferung eine Darstellung gewagt, die im Spannungsfeld zwischen Kriminalitatsforschung und Alltagsgeschichte einpragsame Beispiele vor dem Hintergrund der zeitgenossischen Ehrvorstellungen vorstellt. Behandelt werden u.a. die Fragen: Was bedeuteten die Schand- und Ehrenstrafen in dieser Zeit zwischen Spatmittelalter und Aufklarung? Was stellten sie dar und welche Unterschiede gab es zwischen den beiden Strafarten?"

Frauengestalten im Geschichtswerk des T. Livius

Author: Barbara Kowalewski

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110964937

Category: History

Page: 437

View: 5506

DOWNLOAD NOW »
Die Frauen spielen im Geschichtswerk des Titus Livius (ca. 59 v. Chr. - 17 n. Chr.) eine erstaunlich große Rolle. Gefehlt hat aber bisher eine umfassende Arbeit, die die Frauengestalten aus der Sichtweise des römischen Historikers deutete. Konkret geht es um das Problem: Welche positive oder negative Lehre kann und soll der zeitgenössische Leser aus dem Schicksal der dargestellten Frauengestalten ziehen? Dieser und ähnlichen Fragen geht die vorliegende Monographie nach und fächert dabei das breite Spektrum der Frauengestalten auf, das Musterbilder der Keuschheit ebenso wie skrupellose Mörderinnen umfasst, Heldinnen ebenso wie Verräterinnen oder auch Königsmacherinnen.

Gehorchen und Gestalten

Jesuiten zwischen Demokratie und Diktatur in Chile (1962-1983)

Author: Antje Schnoor

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593506254

Category: History

Page: 481

View: 9810

DOWNLOAD NOW »
Jesuiten gelten als politisch einflussreich. Aber wie eigenständig können Ordenspriester handeln, die ein Gehorsamsgelübde abgelegt haben? Antje Schnoor beleuchtet die Rolle der Jesuiten in Chile während der christdemokratischen Regierung unter Eduardo Frei, der sozialistischen Regierung unter Salvador Allende und der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet. Dabei zeigt sie eindrücklich, wie sich Richtung und Ausmaß des politischen Handelns der Gesellschaft Jesu aus dem Wandel des jesuitischen Gehorsamsverständnisses ergaben. Ihre Studie belegt, wie der Orden die politische Haltung der katholischen Kirche mitbestimmte und zugleich als eigenständige politische Kraft in Erscheinung trat.

Das Bildnis der Geliebten

Geschichten der Liebe von Petrarca bis Tizian

Author: Ingeborg Walter,Roberto Zapperi

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406555022

Category: Love in art

Page: 160

View: 7919

DOWNLOAD NOW »

Schlachtfelder

Alltägliches Wirtschaften in der nationalsozialistischen Agrargesellschaft 1938–1945

Author: Ernst Langthaler

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN: 3205200659

Category: History

Page: 940

View: 4805

DOWNLOAD NOW »
Diese Pionierstudie beleuchtet am Reichsgau Niederdonau alltägliche Kräftefelder zwischen Nationalsozialismus und Agrargesellschaft, in denen Akteure ländlicher Lebenswelten untereinander und mit Funktionsträgern des NS-Systems um agrarische Ressourcen rangen: Grundbesitz, Arbeitskraft, Betriebskapital, Agrarwissen und Agrargüter. Das Entwicklungsprojekt des völkischen Produktivismus – die Schaffung eines „rassisch“ und technisch leistungsfähigen Bauern – entfaltete zwiespältige Wirkungen: In technischer Hinsicht vermochte nur eine privilegierte Minderheit der Betriebe ihre Produktivität zu steigern; der Mehrheit mangelte es an nötigen Ressourcen. Hingegen wurden in institutioneller Hinsicht – von der staatlichen Marktordnung bis zu den Wirtschaftsstilen – die Weichen in Richtung Moderne gestellt.

Herzog& de Meuron: 1978-1988

Author: Gerhard Mack

Publisher: Birkhauser Architecture

ISBN: 9783764356163

Category: Architecture

Page: 238

View: 442

DOWNLOAD NOW »
Herzog & de Meuron gehören zu den international bedeutendsten Architekten unserer Zeit. Der jüngste Auftrag für die neue Tate Gallery in London hat das einem breiteren Publikum ebenso signalisiert wie große Ausstellungen in Tokio, New York und Paris. Die Gesamtausgabe im Birkhäuser-Verlag für Architektur trägt diesem herausragenden Stellenwert Rechnung und stellt das Werk in seinem. Band 1 dokumentiert die ersten elf Jahre, 1978-88 von Herzog & de Meuron. Das pragmatische Denken für einen spezifischen Ort und Zweck in der sich rasch wandelnden Gegenwart, das den architektonischen Diskurs von Herzog & de Meuron in besonderer Weise auszeichnet, wird im Buch durch verschiedene theoretische Beiträge abgestützt. Die zentralen Projekte werden ausführlich vorgestellt. Im Anhang findet sich eine Chronologie aller 47 Werknummern von 1978-1988 mit präzisen technischen und bibliografischen Angaben.

Töchter der Venus

die Kurtisanen Roms im 16. Jahrhundert

Author: Monica Kurzel-Runtscheiner

Publisher: N.A

ISBN: 9783423308052

Category:

Page: 348

View: 386

DOWNLOAD NOW »