Politik und Religion

Author: Michael Minkenberg,Ulrich Willems

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531137186

Category: Political Science

Page: 616

View: 5379

DOWNLOAD NOW »
Ohne Zweifel ist die Religion auf die politische Agenda zurückgekehrt. Eine Vielzahl von Entwicklungen innerhalb und außerhalb Europas belegt die Beharrlichkeit der Religion auch in der Politik und eine veränderte Rolle ihr gegenüber. Religion und darauf gegründete kulturelle Unterschiede scheinen eine neue Bedeutung für die Politik und das Funktionieren der jeweiligen Herrschaftsordnungen zu gewinnen. Dies stellt die immer noch weit verbreitete säkularisierungstheoretische Annahme vom Niedergang der Religion in Frage. Ebenso problematisch ist jedoch eine Verengung des Blickwinkels auf den religiösen Fundamentalismus. Die Beiträge dieses Sonderheftes greifen diese sowie weitere Fragen vornehmlich in vergleichender Perspektive auf und diskutieren Perspektiven für die Ausgestaltung des Verhältnisses von Politik und Religion in unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Kontexten.

Religion in der Politik

Judentum, Christentum, Islam

Author: Jürgen Hartmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658047321

Category: Political Science

Page: 288

View: 8435

DOWNLOAD NOW »
Die Politikwissenschaft hat sich des Religionsthemas bislang kaum angenommen. Vielmehr war und ist die Religion in der Sozialwissenschaft ein klassisches Thema der Soziologie (Weber, Durkheim, Berger, Luckmann, Luhmann). Aus einer vergleichenden Perspektive heraus will diese politikwissenschaftliche Analyse Antworten auf folgende Fragen finden: Warum haben die christlichen Konfessionen in Europa an politischer Prägekraft verloren, während sie in den USA noch die politische Sprache prägen und einen Bezugsrahmen für die Artikulierung politischer Interessen darstellen, und aus welchem Grund ist der Islam im orientalisch-asiatischen Raum eine dynamische Kraft in der Politik.

Wissen über Grenzen

arabisches Wissen und lateinisches Mittelalter

Author: Andreas Speer,Lydia Wegener

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110189984

Category: History

Page: 838

View: 3805

DOWNLOAD NOW »
Present-day medievalists regard it as an undisputed fact that Arabic culture - especially science - influenced the Latin Middle Ages in a multitude of ways. However, more detailed research is needed into the conditions, background and context of this 'cultural exchange', a task undertaken by the present volume in 44 papers from a variety of disciplines.

Die politische Sprache der Ärzte der militärischen Ärzteschule in Konstantinopel

Author: Arzu Kalipcioglu

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 364066907X

Category: Religion

Page: 16

View: 2018

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients), Veranstaltung: Zum politischen Vokabular im Osmanischen Reich, Sprache: Deutsch, Abstract: This paper conceptualizes the discouse of students and graduates of the military medical school in Constantinople which gradually gained influence in Ottoman politics. In the period of a fading Ottoman Empire at the end of the 19th century, the physicians considered themselves to be predestined politicians and held a high interest in the well-being of their fatherland. Their self-perception as a “perplexed Ottoman nation” called forth a desire for a political recommencement. This new beginning should be, henceforth, grounded on a positivist and social-darwinist foundation, superseding the traditionally followed theological basis. European scientists served as an inspirational reference and disposed the physicians to apply the scientists’ metaphors and to project them also on terms such as “race” or “nation”. The transfer of metaphors brought about the establishment of different meanings of certains notions which previously beared an Ottoman-Islamic symbolism. One of the those political exponents was Dr. Rıza Nur who abandoned his long-lasting career at the military medical school for politics. He was elected as an assemblyman in his hometown of Sinop. He was also affected by the positivist scientific school. The transfer of social-darwinistic thought is also discernable in the discourses by Rıza Nur.

Die politische Metapher im Arabischen

Untersuchungen zu Semiotik und Symbolik der politischen Sprache am Beispiel Ägyptens

Author: Ignacy Nasalski

Publisher: Otto Harrassowitz Verlag

ISBN: 9783447050043

Category: Foreign Language Study

Page: 481

View: 2480

DOWNLOAD NOW »
Das Buch behandelt die Metapher und ihre Rolle in der Politik am Beispiel Agyptens. Untersucht wird die bildhafte Sprache, die im agyptischen politischen Diskurs der letzten zwei Jahrzehnte zu finden ist. Auf eine allgemeine theoretische Einleitung in die Metapherntheorie folgt ein Katalog der haufigsten Metaphern, welche in agyptischen Pressetexten und offentlichen Publikationen vorkommen. Sie werden unter semiotischen und symbolischen Gesichtspunkten analysiert. Aufgrund der statistischen Dominanz bestimmter Metapherntypen und Motive werden nicht nur semantische, sondern vor allem textuelle Relationen zwischen ihnen festgestellt und aufgezeigt. Als Hauptmerkmal der politischen Metapher wird ihre Fahigkeit identifiziert, einen ideologischen Text, d.h. einen politischen Mythos, zu gestalten. Damit wird nicht nur das Gesagte, sondern vor allem das NichtGesagte, das ohne bewusste Intention des Emittenten zum Ausdruck kommt, einer Analyse unterzogen.Das Buch ist nicht nur fur alle von Interesse, die sich mit den Fragen der arabischen Kultur und Sprache befassen. Auch diejenigen, die sich mit den Problemen der Metapher, der Propagandasprache oder den allgemeinen Relationen zwischen Sprache, Denken und Wirklichkeit beschaftigen, werden darin Anregungen finden.

Minderheitenrecht in der Türkei

Recht auf eigene Existenz, Religion und Sprache nichtnationaler Gemeinschaften in der türkischen Verfassung und im Lausanner Vertrag

Author: David Jacob

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161541322

Category: Law

Page: 336

View: 9837

DOWNLOAD NOW »
Der Lausanner Vertrag aus dem Jahr 1923 enthalt einen Katalog an Minderheitenrechten, zu denen sich die Turkei verpflichtet hat. Der Katalog kann sich mit den heutigen Standards fur Minderheitenrechte messen lassen. Er enthalt Rechte auf eigene Existenz, Religion und Sprache. Durch die Ratifizierung des Lausanner Vertrages seitens der Turkei sind die dort enthaltenen Rechte fur nichtnationale Gemeinschaften nationales Recht und haben mindestens den Rang von Gesetzen. David Jacob stellt jedoch fest, dass die beiden verfassungsgemassen Grundsatze der Republik, der Nationalismus und der Laizismus, im Spannungsverhaltnis zu den Minderheitenrechten des Lausanner Vertrages stehen. Das Nationalismusprinzip definiert die turkische Nation ethnisch als sunnitische und turkischsprachige Gemeinschaft, das Laizismusprinzip verfolgt das Ziel, den sunnitischen Islam zu kontrollieren und zu fordern. Mit diesen verfassungsmassigen Merkmalen der Republik sind die verbrieften Rechte des Lausanner Vertrages nicht vereinbar.

Politisches Framing

Wie eine Nation sich ihr Denken einredet - und daraus Politik macht

Author: Elisabeth Wehling

Publisher: Ullstein Buchverlage

ISBN: 3843718571

Category: Social Science

Page: 224

View: 534

DOWNLOAD NOW »
Politisches Denken ist bewusst, rational und objektiv – davon sind viele Menschen überzeugt. Doch die moderne Neuro- und Kognitionsforschung hat die ›klassische Vernunft‹ längst zu Grabe getragen. Nicht Fakten bedingen politische Entscheidungen, sondern kognitive Deutungsrahmen, in der Wissenschaft Frames genannt. Dieses Buch deckt auf, welche Frames unsere politischen Debatten bestimmen, und gewährt überraschende Einblicke in unser kollektives politisches Denken.

Kompilation in arabischen Chroniken

Die Überlieferung vom Aufstand der Zang zwischen Geschichtlichkeit und Intertextualität vom 9. bis ins 15. Jahrhundert

Author: Kurt Franz

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110894998

Category: History

Page: 364

View: 7225

DOWNLOAD NOW »
Medieval Arab historiography is essentially a matter of compilation, i.e. collection and redaction of materials already available in earlier works. Using the representative corpus of reports on a slave revolt, Franz examines the continually interpretive process of compilation, asking what was compiled, how this task was pursued, of what the finished work would ultimately consist, and how material was arranged and displayed. He develops comprehensive criteria for the evaluation of chronicles and opens up a new perspective for the literary and historical investigation of the primary sources.

Die politische und religiöse Rolle der Schulen im Iran in seinem historischen Kontext

Author: Astrid Bramm

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656165327

Category: Social Science

Page: 27

View: 6325

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Naher Osten, Note: 2, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Geschichte und Kultur des Nahen Ostens sowie Turkologie), Veranstaltung: Der zwölferschiitische Islam in Glaube und Praxis, Sprache: Deutsch, Abstract: Staatsreligion auf die politische Herrschaft? Welchen Einfluss hatte die Religion im Laufe seiner Geschichte auf die Bildung und Erziehung der Bevölkerung? Welche politischen Machtinteressen haben die iranische Schule geprägt? Welche Rolle spielt die Schule im Iran heute? Dementsprechend kam ich zu meiner Forschungsfrage: Die politische und religiöse Rolle der Schulen im Iran in seinem historischen Kontext Zunächst möchte ich deshalb einen Überblick über den demographischen und politischen Aufbau des Iran geben und dabei seine Staatsreligion genauer untersuchen. Anschließend werde ich versuchen zu klären wie die einflussreichen Positionen durch die besonderen Merkmale der Staatsreligion legitimiert werden. Nachdem ich die Besondere politische und religiöse Struktur im Iran untersucht habe, wende ich mich im Hauptteil der Erziehung und Bildung im Iran in seinem historischen und religiösen Kontext zu. Zunächst untersuche ich die Entstehungsgeschichte der ersten Schulen im islamischen Reich und ihre religiöse Entwicklung. Danach prüfe ich die nicht islamischen, westlichen Einflüsse auf die Schule im Iran und beziehe dabei die anti-islamische Pahlavi-Dynastie mit ein. Anschließend werde ich die religiösen und politischen Ursachen, die zu einer islamischen Revolution und damit zur Veränderung zur jetzigen Struktur des Bildungssystems geführt haben, klären. Letztendlich versuche ich die heutigen Schulen im Iran und ihre politische und religiöse Position zu erläutern. Ich versuche mit dieser Arbeit einen groben Überblick über die politische und religiöse Geschichte der Bildung und Erziehung im Iran zu geben und dabei seine islamische und westliche Prägung mit ein zu beziehen. Dabei versuche ich unwesentliche Details außer acht zulassen, da diese den hier gegebenen Rahmen sprengen würden sondern bemühe mich die Hauptursachen und ihre Zusammenhänge so gut wie möglich zu erklären.

Einfluss des Islam auf die Politik der Türkei

Author: Jan Tröster

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640398564

Category:

Page: 52

View: 7476

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universitat - Universitat der Bundeswehr Hamburg (Institut fur Politikwissenschaften, insbesondere Vergleichende Regierungslehre), Veranstaltung: Politische Systeme im Nahen Osten, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Turkei als Erbe des Osmanischen Reiches steht in den letzen Jahren immer wieder als zentraler Punkt in den Medien. Entweder diskutiert die westliche Welt uber einen Beitritt zur Europaischen Union, verurteilt das Vorgehen gegen die Kurden, oder bildet sich Meinungen uber das Kopftuchverbot. Auch in den letzen Monaten geriet die Turkei wieder in den Fokus der Medien, als das turkische Verfassungsgericht am 31. Marz 2008 das Verbotsverfahren gegen die Regierungspartei AKP annahm. Der zentrale Anklagepunkt bestand darin, dass die Partei versuche, den Staat zu islamisieren. Der Generalstaatsanwalt forderte daher das Verbot der AKP, sowie ein langjahriges Politikverbot fur 71 Politiker, unter anderem fur den Ministerprasidenten Recep Tayyip Erdogan und den Staatsprasidenten Abdullah Gul. In der Geschichte der Turkei kam es seit der Demokratisierung 1946 immer wieder zum Erstarken islamistischer Krafte und Parteien, welche den kemalistischen Eliten des Landes opponierten. Seit dieser Zeit griff das Militar vier Mal aktiv ein, setze dem ein Ende und stellte die laizistischen Verhaltnisse wieder her. Die Geschichte der turkischen Politik spiegelt den Kampf zwischen der strikten Trennung von Staat und Religion wieder.Immer wiederkehrende Phasen von Erfolgen fur islamistische Gruppen und Parteien und die rasch folgenden Gegenbewegungen der Kemalisten des Landes, werfen die Frage auf, inwieweit es in der Turkei die Tendenz gibt den Staat vollstandig zu islamisieren. Vielmehr konnte man aus dem geschichtlichen Verlauf auch deuten, dass der Islam nur als Instrument fur Regierende und Regierte herangezogen wird, um die eigene

Der politische Islam

'Das politische System der Islamischen Republik Iran als Anwendungsbeispiel' und 'Totalitarismus - der Zwiespalt zwischen Religion und Ideologie'

Author: Bastian Wienrich

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638809935

Category:

Page: 68

View: 6461

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 2, Technische Universitat Dresden (Institut fur Politikwissenschaft / Hannah-Arendt-Institut), Veranstaltung: Nicht-demokratische politische Systeme," 41 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Das vorrangige Anliegen dieser Arbeit ist die Verortung des pol. System Irans in der politikwissenschaftlichen Systemanalyse. Hierfur wird der 'politische Islam' als ideales pol. System skizziert und mit dem pol. System Irans abgeglichen. Nach einer Analyse der bekanntesten Typologien pol. Systeme stellt diese Arbeit folgende These auf: Der Totalitarismus-Begriff dieser Typologien ist ungeeignet fur die Beschreibung des pol. System Irans und bedarf einer adaquaten Reformulierung., Abstract: Die Ausgangsfrage dieses Buches ist folgende: Ist das politische System des Iran, weiterfuhrend als politischer Islam benannt, als ein totalitares System zu bezeichnen, oder nicht? Bisweilen herrscht in Wissenschaft und Forschung uber diese Frage wenig Einigkeit. Die Antwort dieser Ausfuhrung ist: Nein. Mit den in der Totalitarismusforschung aufgestellten Kategorieschematas ist der politische Islam nicht als totalitar zu klassifizieren Grundsatzlich muss dabei scharf unterschieden werden zwischen dem politischen Islam als ideales politisches System und der Analyse des politischen Systems des Iran als Anwendungsbeispiel. Auch wenn der Iran das erste und bisher einzige Land mit diesem politischen System ist, ist diese Unterscheidung basal fur jedwede analytische Betrachtung. Einige Autoren ubergehen diesen Schritt und mussen zwangslaufig zu gegenteiliger Aussage der eingangs gestellten Frage gelangen. Hier wird zunachst der Idealtypus des politischen Islam nachgezeichnet. Dabei werden, neben Struktur und Funktionsweise, leitende Prinzipien sowie Grenzen und mogliche Entwicklungslinien explizit herausgearbeitet. Diese Erkenntnisse wer

Politik und Islam

Author: Hendrik Meyer,Klaus Schubert

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531930222

Category: Political Science

Page: 313

View: 6957

DOWNLOAD NOW »
Es gibt verschiedene Arten Muslim zu sein. Aufgabe der Politik in Deutschland ist es, die entsprechenden Bedingungen zu schaffen. Die Eröffnung der Deutschen Islam Konferenz ist dabei eine wichtige symbolische Geste gegenüber den Muslimen in Deutschland. Zugleich muss aber auch nach den materiellen Neuerungen gefragt werden, die sich im Verhältnis zwischen Politik und Islam ergeben haben bzw. derzeit diskutiert werden. Was sind die zentralen Konfliktthemen und worin bestehen diese Konflikte? Welche Interessen verfolgen die jeweiligen politischen und muslimischen Akteure bzw. deren Organisationen? Entgegen der teils ideologisch motivierten und häufig politisch aufgeladenen Debatte über die Integration des Islam in Deutschland wird hier der Versuch unternommen, dass Verhältnis zwischen Politik, Gesellschaft und Islam sachlich zu bestimmen. Anhand aktueller Beispiele und empirischer Befunde stellt der Band wesentliche Akteure und Inhalte sowie ihre Bedeutung innerhalb der Debatte vor. Dabei zeigt sich, dass eine vereinfachende Darstellungen ‚des‘ Islam angesichts der islamischen Binnenpluralität wenig hilfreich ist und einer Differenzierung bedarf.

Im Namen Gottes? Religion und Politik in der islamischen Welt

Author: Martin Bauschke

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640860497

Category:

Page: 28

View: 6366

DOWNLOAD NOW »
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es gab und gibt diverse politische Konzepte in "der" islamischen Welt, die alles andere als eine einheitliche Grosse darstellt, wie das Kulturkampftheoretiker und Massenmedien immer wieder suggerieren. Die vier wichtigsten Konzepte werden anhand von Lander- und Institutionenbeispielen vorgestellt: die sakular-nationalistische Politik (Turkei), die Politik des islamischen Sozialismus, die zwischenstaatliche Politik islamischer Staaten im Zeichen der panislamischen Idee (z.B. die Organisation der Islamischen Konferenz) sowie die theokratische Politik im Namen Gottes" (Saudi-Arabien, Iran). Freilich ist Politik in der islamischen Welt mehr als nur islamistische Politik, so wie Islam mehr ist als Islamis-mus. Denn es gibt auch Friedenspolitik im Islam und etliche Friedensnobelpreistrager, wie zuletzt das Beispiel von Shirin Ebadi (2003) und Mohammed Yunus (2006) zeigt

Geschichte des Islam

Author: Gudrun Krämer

Publisher: Deutscher Taschenbuch Verlag

ISBN: 3423432063

Category: Philosophy

Page: 320

View: 7780

DOWNLOAD NOW »
Übersichtlich und anschaulich Klar, anschaulich und mit Blick für das Wesentliche erzählt Gudrun Krämer die Geschichte des Islam von Muhammad bis zur Gegenwart. Sie verknüpft dabei auf meisterhafte Weise die Entwicklung der Religion mit der Geschichte von Politik, Recht, Gesellschaft und Kultur. Jenseits von romantischen Orientbildern oder Vorstellungen von finsteren Gotteskriegern bietet das Buch so einen neuen, unverbrauchten Blick auf den Islam.

Säkularisierung durch Islamismus am Beispiel der Islamischen Republik Iran

Zur These Olivier Roys über das Scheitern des politischen Islam

Author: Farshad Mohammad-Avvali

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638795721

Category:

Page: 240

View: 7579

DOWNLOAD NOW »
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 1,0, Universitat Bayreuth, 106 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Aktivismus des politischen Islams fuhrt zu einer Sakularisierung und Desakralisierung der Politik. Trotz seiner Sonderstellung als einzig erfolgreiche islamistische Revolution im Nahen Osten, sieht Roy den Plan eines Gottesstaates im Iran gescheitert. Wie bei vielen anderen islamistischen Bewegungen hat die politische Realitat uber das religiose Ideal gesiegt. Der Erfolg der Islamischen Revolution in Iran grundet sich nach Roy nicht auf einer effektiveren oder ansprechenderen religiosen Position im Vergleich zur Muslimbruderschaft oder der Jama'at-i Isl mi, sondern zum einen auf der finanziell und politisch unabhangigen und hierarchisch aufgebauten Struktur der schiitischen Geistlichkeit. Sowie auf der festen Institutionalisierung der neuen politischen Ordnung mit einer bindenden Verfassung - ein elementarer Schritt, an dem andere Islamisten gescheitert sind. Roy konstatiert, dass die politische Ideologie Khomeinis festgesetzt hat, was als religios zu verstehen ist. Nicht die Religion definiert das politische System. Vielmehr wird der religiose Raum durch die politischen Instanzen festgelegt und kontrolliert. Die vorliegende Arbeit bietet eine Darstellung und Analyse der Theorie von Olivier Roy, der die Islamische Revolution 1979 als einzig erfolgreiche politisch-islamistische Bewegung prasentiert, sie jedoch religios-ideologisch wie jede andere islamistische Bewegung als gescheitert ansieht. Gemass der thematischen Ausrichtung der Royschen Argumentation auf die Ideologiekritik, fokussiert der uberwiegende Teil dieser Arbeit auf die Gegenuberstellung des ideologischen Anspruchs des Islamismus im Iran mit der faktischen Umsetzung seiner Aussagen in der Realpolitik. Es wird am Ende geschlussfolgert, dass Roys Ansatz eine differenzierte Perspekt"

Islam verstehen

Geschichte, Kultur und Politik

Author: Gerhard Schweizer

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 3608100679

Category: History

Page: 480

View: 9584

DOWNLOAD NOW »
Orient und Okzident, die islamische Welt und der Westen drohen in Parallelwelten zu zerbrechen. Umso wichtiger ist es, jetzt die Kenntnisse und das Verständnis über beide Weltkulturen zu vertiefen. Gerhard Schweizer entfaltet ein nuanciertes Bild dieses Jahrtausendkonflikts. Der 11. September 2001, die Attentate und der Terror von Madrid (2004), London (2005) und Paris (2015), Brüssel und Nizza (2016) – der Islamismus festigt mit dem Schlagwort vom »Heiligen Krieg« gegen die Ungläubigen, insbesondere die Kultur des Westens, seinen Status als Symbol des Bösen. Die islamische Welt, selbst wenn sie sich unmissverständlich von derartigen Gewaltakten distanziert, löst tiefe Ängste aus. Aber wer nimmt diese Einschätzung vor? Der »Westen«, das »christliche Abendland«, »besorgte Politiker«, die »schweigende Mehrheit«, die »AfD«, der »Front National« und andere fremdenfeindliche Rechtspopulisten in ganz Europa oder Donald Trump in den USA? Es ist höchste Zeit für eine umfassende Schilderung, wie der Islam historisch entstanden ist, welche Ziele er kulturell verfolgt, wie sich seine (Welt-)Politik heute präsentiert. Denn die Auseinandersetzungen reichen weit zurück in die Antike, als sich antike Großmächte bekämpften; ins Mittelalter, in die Zeit der Kreuzzüge, als sich Islam und Christentum austauschten und bekriegten. Heute stehen sich die beiden Weltreligionen und Zivilisationen als Osten und Westen in einem Jahrtausendkonflikt gegenüber, der nicht überwunden ist. Dies war nicht immer so. Über Jahrhunderte hinweg erreichten aus der islamischen Welt kulturelle Anregungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der Astronomie, Mathematik, Medizin, Philosophie, Theologie, der Natur- und Geisteswissenschaften generell das christliche Abendland. Die großen und wichtigsten Handelsrouten verliefen durch das Weltreich des Islam. All dies ermöglichte es, die jeweils andere Kultur zu verstehen. Geschichte, Kultur, Weltanschauung und Politik des Islam vergegenwärtigt Gerhard Schweizer in seiner Darstellung des Islam und stellt die größten Spannungen eines Jahrtausendkonflikts zwischen Ost und West einprägsam heraus. - Wie hat sich der Islam entwickelt? - Weshalb war die Kulturmacht Islam im Mittelalter Europa an Toleranz und Fortschrittlichkeit weit überlegen? - Wodurch sind Ost und West historisch und kulturelle miteinander verflochten? - Weshalb erschüttert der Fundamentalismus den Islam so tief? - Warum ist der Koran das »Heilige Buch« und gerät jede Kritik zur Ketzerei? - Warum sind grundlegende Änderungen notwendig? Wie wären sie möglich? - Wie kann der Islam die tiefe Kluft zwischen religiöser Tradition und technischer Moderne schließen? - Wie lassen sich die gegenseitigen Vorurteile überwinden? Die Widersprüche brechen in Ost und West immer wieder auf. Schlagartig wechselt die »öffentliche Meinung« und prägt derzeit die Politik in Europa. Wie lassen sich solche Reflexe bewältigen und verhindern? Seine persönlichen Eindrücke lassen die Gegenwart in den islamischen Staaten, die Gerhard Schweizer seit über 50 Jahren bereist, zu einem lebendigen Panorama werden. Das vorliegende Buch ist die völlig überarbeitete und ergänzte Neuausgabe des Titels von Gerhard Schweizer: »Islam und Abendland: Geschichte eines Dauerkonflikts«, Stuttgart, Klett-Cotta 1995/2003.