Faschistische Architektur und rationalistische Architektur unter dem Faschismus

Author: Katja Linnartz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638155633

Category: Architecture

Page: 30

View: 7242

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1.3, Universität Passau (Romanische Landeskunde), Veranstaltung: Der Faschismus und die Künste, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel, eine faschistische Kunst zu erschaffen, die die Errungenschaften der neuen, autoritären Staatsform würdig zu unterstützen und illustrieren in der Lage war, war somit schon sehr früh von Mussolini klar definiert worden. Und an Versuchen, die Entwicklung einer originär faschistischen Kultur organisatorisch-institutionell zu fördern , fehlte es ebensowenig wie an einer wirksamen Kontrolle der Kunst mittels des 1924 gegründeten Künstlersyndikats Sindicato fascista degli artisti. Dennoch kann man, ganz im Gegenteil zu den anderen totalitären Regimen dieser Zeit, die Beziehung zwischen Kunst und Politik im Italien der Zwischenkriegszeit nicht auf die Formel einer Regimekunst reduzieren. Mussolini vollzog in der Kultur keine Gleichschaltung, die beispielsweise mit der in Deutschland vergleichbar gewesen wäre. Unterschiedliche künstlerische und intellektuelle Strömungen wurden vielmehr mit Mitteln einer äußerst geschickten, die bestehenden Polarisierungen sorgfältig nutzenden, integrativen Konsensstrategie für die Schaffung einer faschistischen Kultur gewonnen. Mussolini forderte eine faschistische Kunst, aber genauere Aussagen, die eine stilistische Festlegung beinhalten, wird man auf Seiten des Regimes vergeblich suchen. Das gilt selbstverständlich auch für die Architektur, die als eine Kunstart in dieser Arbeit exemplarisch herausgegriffen werden soll. Die Arte fascista wurde als in der Entwicklung befindlich gesehen, und der Duce war sich sicher, daß sich im Wettstreit um die großen nationalen Projekte ein einziger Stil entwickeln und durchsetzen würde, der die Darstellungsbedürfnisse des Faschismus am besten repräsentiert. Die Mehrzahl der Architekten konnte daher, ungeachtet ästhetischer Differenzen, ohne Probleme im faschistischen Staat arbeiten. Denn eine eigentliche Opposition gab es nicht; ausnahmslos alle Architekten waren systemkonform eingestellt, und bei den Auseinandersetzungen zwischen den unterschiedlichen Gruppierungen ging es nicht um Antifaschismus, sondern um die beste Art, dem Faschismus architektonischen Ausdruck zu geben.

Faschismus

Konzeptionen und historische Kontexte. Eine Einführung

Author: Richard Saage

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531153872

Category: Political Science

Page: 239

View: 8145

DOWNLOAD NOW »
In diesem Lehrbuch werden alle wichtigen Theorien zum Faschismus in umfassender und systematischer Form vorgestellt.

Faschismus in Italien und Deutschland

Studien zu Transfer und Vergleich

Author: Sven Reichardt

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783835322059

Category: History

Page: 283

View: 9821

DOWNLOAD NOW »
Neue Erkenntnisse über den Faschismus in seiner europäischen Dimension. Inwieweit bezog sich das nationalsozialistische Regime auf die faschistische Diktatur in Italien? Und in welcher Weise beeinflußte umgekehrt der NS-Staat das Italien Mussolinis? Die Beiträger untersuchen den wechselseitigen kulturellen und politischen Transfer zwischen beiden Regimes anhand von empirischen Fallbeispielen. Dabei werden unter anderem die Bedeutung wichtiger Mittelsmänner zwischen den Regimes und kulturelle Dimensionen des Themas wie etwa die Spendenpraxis, die Werbebranchen und die Freizeitorganisationen miteinander in Beziehung gesetzt. Mit einer Betrachtung des Konzentrationslagersystems, der Denunziationspraxis und der Verbindungen zwischen beiden Armeen wird die repressive Dimension der Regime in ihrer gegenseitigen Wahrnehmung und wechselseitigen politischen Beeinflussung analysiert. Die Studien zu Transfer und Vergleich dieser beiden Kernländer des Faschismus eröffnen neue und weiterführende Erkenntnisse über die Verflochtenheit beider Regime und über die europäischen Dimensionen des Faschismus.

Faschismus

Eine Warnung

Author: Madeleine Albright

Publisher: Dumont Buchverlag

ISBN: 3832184104

Category: Political Science

Page: 320

View: 4250

DOWNLOAD NOW »
»Manche mögen dieses Buch und besonders seinen Titel alarmierend finden. Gut!« MADELEINE ALBRIGHT Weltweit kommt es zu einem Wiedererstarken anti-demokratischer, repressiver und zerstörerischer Kräfte. Die ehemalige amerikanische Außenministerin Madeleine Albright zeigt, welche großen Ähnlichkeiten diese mit dem Faschismus des 20. Jahrhunderts haben. Die faschistischen Tendenzen treten wieder in Erscheinung und greifen in Europa, Teilen Asiens und den Vereinigten Staaten um sich. Albrights Familie stammt aus Prag und floh zweimal: zuerst vor den Nationalsozialisten, später vor dem kommunistischen Regime. Auf Grundlage dieser Erlebnisse und der Erfahrungen, die sie im Laufe ihrer diplomatischen Karriere sammelte, zeichnet sie die Gründe für die Rückkehr des Faschismus nach. Sie identifiziert die Faktoren, die zu seinem Aufstieg beitragen und warnt eindringlich vor den Folgen. Doch Madeleine Albright bietet auch klare Lösungsansätze an, etwa die Veränderung der Arbeitsbedingungen und das Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen nach Kontinuität und moralischer Beständigkeit. Sie zeigt, dass allein die Demokratie politische und gesellschaftliche Konflikte mit Rationalität und offenen Diskussionen lösen kann.

Der Sport im Faschismus

Körperkult zur Manipulation der Massen?

Author: Sarah Luscher

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640520947

Category:

Page: 28

View: 8664

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sport - Sportgeschichte, Note: 2,0, Eberhard-Karls-Universitat Tubingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der erste Teil der Arbeit stellt dar, wie sich das Korperverstandnis im 19. Jahrhundert veranderte und, wie daraufhin die ersten Sportarten entstanden. Des weiteren thematisiert die Arbeit die neuzeitliche Olympiaentwicklung Pierre de Coubertins und beantwortet die Frage, inwiefern seine Konzeption dazu beigetragen hat, die faschistische Propaganda zu beeinflussen. Nach den geschichtlichen Aspekten, die einen allgemeinen Uberblick geben und unter anderem auch Olympia als faschistisches Propagandamittel darstellen, liegt der Schwerpunkt des zweiten Teils der Arbeit auf der Interpretation des Korperideals und dem Korperkult sowohl des Faschismus als auch der futuristischen Vorstellungen. In einem ersten Schritt wird die Bedeutung des Korpers im Faschismus herausgearbeitet, wobei ein Anhaltspunkt dabei der Marathonlauf als Triumph des Willens und der Uberwindung des Korpers ist. In Anknupfung daran, werden weiter die damit ebenfalls in Verbindung stehenden futuristischen Vorstellungen aufgezeigt. Dabei spielen sowohl Marinettis Manifest des Futurismus', das 1909 von der franzosischen Zeitung Le Figaro' veroffentlicht wurde, als auch die Veranderungen, hervorgerufen durch die futuristischen Vorstellungen in der Kunst und Literatur eine zentrale Rolle. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Interpretation des Romans Mafarka - Il futurista, in deren Mittelpunkt die Analyse des futuristischen Korperideals steht. Hierbei wird der zentralen Frage nachgegangen, ob der Protagonist Mafarka' den futuristischen Korperidealen entspricht und welche Rolle er ausserdem im Vergleich zu den anderen Figuren des Romans einnimmt."

Bertolt Brecht

Kritik des Faschismus

Author: Frank Dietrich Wagner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322836819

Category: Social Science

Page: 376

View: 4074

DOWNLOAD NOW »

Der Faschismus

philosophische, politische und gesellschaftliche Grundlehren

Author: Benito Mussolini

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Fascism

Page: 40

View: 1334

DOWNLOAD NOW »

"Mario und der Zauberer": Eine Warnung vor dem Faschismus in Deutschland am Beispiel Italiens?

Author: Svenja Gerbendorf

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640934059

Category:

Page: 28

View: 4635

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Universitat Potsdam (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Thomas Manns Novellen und Erzahlungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Eines der bekanntesten Werke Thomas Manns ist die Novelle Mario und der Zauberer. Ein tragisches Reiseerlebnis," welches er 1929 wahrend eines Aufenthaltes an der Ostsee schrieb und das im Jahr 1930 erschien. Es ist gleichzeitig eines der meistanalysierten Werke Manns. In der Forschung sind sehr viele und sehr verschiedene Interpretationen und Interpretationsansatze vertreten. Dies liegt wohl hauptsachlich an den unterschiedlichen Aussagen, die der Autor im Laufe der Zeit zu der Novelle getatigt hat, beruhend auf seinen wechselnden politischen Ansichten. Die Novelle beruht auf einem zweiwochigen Badeurlaub, den Thomas Mann mit seiner Familie im September 1926 nach Forte dei Marmi unternahm. Einige der erzahlten Vorfalle hat die Familie tatsachlich so erlebt. So wird denn auch uber einen wachsenden Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit berichtet. Aber war der einzige Zweck, zu dem Thomas Mann die Novelle schrieb, der, einen Reisebericht abzuliefern? Oder wollte er noch mehr? Er sah, wie sich die faschistische Diktatur in Italien immer mehr etablierte. Sah er auch Gleiches in Deutschland herannahen und wollte davor warnen? Dies zu klaren ist das Ziel der vorliegenden Arbeit. Daraus resultierend wird als erstes der italienische Faschismus behandelt um einen Uberblick uber den geschichtlichen Kontext zu gewinnen. Anschliessend wird auf Thomas Manns Verhaltnis zu Italien und spater auch zur Politik eingegangen. Danach wird der Inhalt der Novelle kurz geklart, um schliesslich die Warnungen in Mario und der Zauberer" herauszuarbeiten."

Faschismus!

Das faschistische Italien

Author: Wilhelm Ellenbogen

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Fascism

Page: 45

View: 7621

DOWNLOAD NOW »

Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 1933/39 bis 1945

Author: Gerd R. Ueberschär

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3598440928

Category: History

Page: 383

View: 2467

DOWNLOAD NOW »
This is the first comprehensive and comparative survey of resistance to National Socialism and Fascism in Europe. The Handbook presents the foundations, forms and conflicts of resistance, relates it to post-war developments in Europe and analyses its reception after 1945. It is structured geographically, dealing with resistance first within the Axis Powers, then in the occupied territories and finally with resistance from emigration and exile. The accounts are complemented with maps and important documents relating to the resistance movements.

Frauenpolitik im italienischen Faschismus und im Austrofaschismus. Ein Beitrag zur vergleichenden Faschismusforschung

Author: Ilsemarie Walter

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638682145

Category:

Page: 56

View: 700

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1, Universitat Wien (Institut fur Geschichte), Veranstaltung: Arbeitsgemeinschaft: Fascismus - Austrofaschismus - Francoismus: Ideologie, Propaganda, Politik, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Dichter Text - einzeiliger Zeilenabstand. Entspricht 32 Seiten bei normaler Formatierung., Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, einige Aspekte der Frauenpolitik des italienischen Faschismus und des Austrofaschismus" zu vergleichen. Wenn Austrofaschismus" hier unter Anfuhrungszeichen steht, dann deshalb, weil diese Bezeichnung ebenso wie der Ausdruck osterreichischer Standestaat" bereits eine Bewertung beinhaltet. Einige Schwerpunkte der Politik des jeweiligen Regimes werden herausgegriffen, soweit sie fur die Einstellung gegenuber den Frauen relevant erscheinen: Frauenbild und Frauenideologie, Organisationen fur Frauen, Bevolkerungs- und Beschaftigungspolitik sowie Eingriffe in die Freizeitverwendung, insbesondere in bezug auf Sportausubung. Ein Umstand, der den Vergleich erschwert, liegt in der wesentlich kurzeren Dauer des osterreichischen Regimes, wodurch langerfristige Entwicklungen des italienischen Regimes in Osterreich kein Pendant finden. Wenn man versucht, die Frauenpolitik des italienischen Faschismus mit der des Austrofaschismus zu vergleichen, dann springen zuerst viele Ahnlichkeiten ins Auge. Sie betreffen vor allem die Ideologie von der Natur der Frau als Hausfrau und Mutter, die Verdrangung der Frauen vom Arbeitsmarkt, die Dominanz der Manner in allen Entscheidungsgremien. Aus dieser gemeinsamen Grundlage entspringen auch viele gleiche oder ahnliche Massnahmen in den beiden Staaten, wie etwa das Verbot von Schwangerschaftsverhutung und -abbruch, die Schaffung eines Mutterhilfswerks, die gesetzlichen Verordnungen zum Abbau berufstatiger Frauen im offentlichen Dienst oder die Propagierung erwunschter Verhaltensweisen von Frauen. Sieht