Investigative Journalisten als Gesellschaftskritiker am Beispiel von Barbara Ehrenreich

Author: Petra Schaner

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638063658

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 36

View: 6414

DOWNLOAD NOW »
Forschungsarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,00, Universität Wien, 36 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die amerikanische Journalistin und Autorin Barbara Ehrenreich befasst sich in einigen Reportagen mit der Problematik der schlecht bezahlten Arbeit und mit der Arbeitslosigkeit in den USA. Ihre bekanntesten Werke hierzu sind die beiden Bücher „Nickel and Dimed“ („Arbeit poor“) und „Bait and Switch“ („Qualifiziert und arbeitslos“). Bekanntheit erlangte Ehrenreich vor allem durch ihre erste Reportage, „Arbeit poor“, für die sie selbst in die Rolle der Mindestlohnarbeiterin geschlüpft war, um die Situation aus der Sicht der Betroffenen schildern zu können. Sie wollte auf diesem Weg darauf aufmerksam machen, dass viele Arbeiter in schlecht bezahlten Jobs unter der Armutsgrenze leben und Schwierigkeiten haben, sich ihren Unterhalt zu finanzieren. Diese Arbeit befasst sich mit den Begriffsdefinitionen und der theoretischen Fundierung des investigativen Journalismus sowie mit Ehrenreichs Reportage „Arbeit poor“ und den Funktionen dieses journalistischen Werkes.

Investigativer Journalismus in SPIEGEL und FOCUS

Author: Kati Schulz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640965876

Category:

Page: 24

View: 5885

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Hochschule der Medien Stuttgart, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: 12 Seiten plus Anhang, Abstract: Neben dem STERN (8,34 Millionen Leser1) der Gruner + Jahr AG & Co. KG bzw. dem jung gestalteten SternNEON und dem SPIEGEL (6,77 Millionen Leser) des SPIEGELVerlags ist der FOCUS (5,18 Millionen Leser) das kleinste Wochenmagazin, welches im Burda Verlag erscheint. Der Burda Verlag bietet 64 Publikumszeitschriften, eine Tageszeitung, FOCUS TV und hat Beteiligungen an neun Radiosendern, wogegen der SPIEGEL-Verlag innerhalb der SPIEGEL-Gruppe funf Publikumszeitschriften, SPIEGEL TV, den TV-Sender XXP, zwei Fernsehfilm- und Produktionsgesellschaften und diverse Internetseiten fuhrt. Beide Magazine ringen in der Liga der bedeutenden Werbetrager fur die Kommunikation mit gehobenen, anspruchsvollen Zielgruppen. Der FOCUS ruhmt sich, das Magazin fur Entscheider zu sein, wobei am SPIEGEL das leserfreundliche Layout, die politische Orientierung geschatzt werden und welcher zudem zu den meist zitierten Magazinen Deutschlands2 gehort. Inhaltlich bieten die beiden Magazine durchaus vergleichbare Themenfelder. In beiden Fallen sind die Bereiche Deutschland," Kultur," Wirtschaft," Medien," Ausland," Forschung" bzw. Wissenschaft & Technik" und Gesellschaft" bzw. Modernes Leben" neben den Titelthemen zu finden. Zudem kommen im FOCUS noch Internet," Entertainment" und Reportage" sowie im SPIEGEL Serie" und Sport" hinzu. Generell verkauft der FOCUS mit Titeln wie Jetzt schnell noch eine Lebensversicherung?"3, Wer wird der machtigste Mann der Welt? Bush oder Kerry - Was die Entscheidung bedeutet"4 und Arbeitsrecht - Die grosse Anwaltsliste, 150 empfohlene Experten"5 einen Blick aus der Verbraucherperspektive. DER SPIEGEL hingegen versucht mit seinen Titeln eher eine Vogelperspektive zu vermitteln. So lauten die Titelblatter wie folgt: C"

Wer ist Gerhard Kromschroeder? Gedanken und Analysen zum Stern-Reporter und seiner investigativen Recherchemethode

Author: Lars-Marten Nagel

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638826740

Category:

Page: 32

View: 4706

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Universitat Leipzig (Kommunikations- und Medienwissenschaften), Veranstaltung: Erzahlender Journalismus die deutsche Tradition, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Alle kennen Gunther Wallraff, aber kaum jemand erinnert sich an Gerhard Kromschroder. Dabei hat Kromschroder zeitgleich mit Wallraff (in den Siebzigern und Achtzigern) den investigativen Journalismus in Deutschland gepragt. Die Hausarbeit befasst sich mit ihm und seiner Recherchemethode, mit der er als Turke, Nazi, Mullkutscher oder naiv-treuer Katholiken fur einen modernen und aufklarerischen Journalismus kampfte., Abstract: Wer ist Gerhard Kromschroder? Dieser Frage geht meine Hausarbeit nach. Nach dem ersten Sichten von Kromschroders Arbeiten, die zum uberwiegenden Teil aus Rollenreportagen fur das deutsche Magazin Der Stern" bestehen, lasst sich die eingangs gestellte Frage nicht so leicht beantworten. Mal ist Kromschroder Turke, mal Katholik, mal Mullkutscher und mal Ladendieb, gelegentlich schwingt er sich als Rocker auf sein Motorrad. Haufig spielt er - wenn auch mit Widerwillen - den Nationalsozialisten in der Bundesrepublik. Kromschroder hat viele Gesichter, viele Verkleidungen und viele Rollen parat. Der Wechsel der Personlichkeit gehort zu seiner Arbeit. Kromschroder ist ein Rollenrechercheur, ein Journalist, der unter Vorspiegelung falscher Tatsachen versucht, unbequeme Wahrheiten ans Licht zu bringen. Diese Hausarbeit befasst sich mit Kromschroders Biographie, seiner besonderen Recherchemethodik, den Themen und Inhalten seiner Reportagen, seiner Sprache und der stilistischen Gestaltung seiner Texte. Die Hausarbeit ist ein erster Versuch, Kromschroder wissenschaftlich zu erfassen und ihn in die Tradition des erzahlenden Journalismus in Deutschland einzuordnen. Auch seine Motive zum Schreiben, sein journalistisches Selbstverstandnis und die Frage, ob das Rechercheergebnis die Methode re

Handbuch Frieden

Author: Hans J. Gießmann,Bernhard Rinke

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531928465

Category: Political Science

Page: 640

View: 5470

DOWNLOAD NOW »
Dieses Handbuch beinhaltet das aktuelle Wissen zu Frieden, Friedenspolitik und zur Friedens- und Konfliktforschung. Die Beiträge behandeln den Friedensbegriff systematisch aus wissenschaftlicher und politischer Perspektive. Dabei werden die vielfältigen inhaltlichen Dimensionen und Bezüge des Begriffsfeldes Frieden verdeutlicht. Die Befunde der insgesamt 51 AutorInnen bieten ein umfassendes Bild der aktuellen und künftigen Herausforderungen von Friedensforschung und Friedenspolitik und beziehen die Praxis der Friedensarbeit ein. Das Handbuch Frieden ist somit unverzichtbar für alle Lehrenden und Forschenden an einschlägigen universitären und außeruniversitären Einrichtungen, für Studierende, SchülerInnen sowie in der Erwachsenenbildung. Es richtet sich zugleich an friedenspraktisch Tätige, SoldatInnen sowie an eine allgemein an friedenspolitischen Themen interessierte Öffentlichkeit.

Sich eine Identität erschreiben - Zum Werk von Barbara Honigmann und Esther Dischereit

Author: Kerstin Billen

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638504611

Category: Literary Criticism

Page: 60

View: 8720

DOWNLOAD NOW »
Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Germanistisches Institut), 68 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Leitfaden der vorliegenden Arbeit wird die Fragestellung sein, aus welchen Elementen jüdische Identität in den ersten Werken Esther Dischereits und Barbara Honigmanns entsteht. Ausgangspunkt ist ein Blick auf das autobiographische Schreiben, das sich wie ein roter Faden durch die Werke beider Autorinnen zieht, sowie auf die deutsch-jüdische Literatur der 2. Generation. Der Hauptteil dieser Arbeit beschäftigt sich mit einer vergleichenden Analyse der wichtigsten Motive der Schriftstellerinnen. Kapitel 3 ist unterteilt in die Abschnitte Geschichte und eigene Erfahrungen, Judentum und Religion,Jüdischsein und Erfahrung der Fremdheit sowie Leben in Deutschland oder Emigration. Der Schwerpunkt der Analyse wird dabei auf Esther Dischereits Geschichte "Joëmis Tisch" und den Erzählungen von Barbara Honigmann, die in den Bänden "Roman von einem Kinde" und "Damals, dann und danach" erschienen sind, liegen. "Roman von einem Kinde" und "Joëmis Tisch" sind die ersten literarische Werke der Autorinnen, zudem sind sie nahezu zur gleichen Zeit entstanden. Wie es bei ersten Texten häufig der Fall ist, sind diese Werke sehr von der Autobiographie der Autorinnen geprägt. Wo es für die Analyse hilfreich ist, werden auch Einzelaspekte aus weiteren Werken der Autorinnen betrachtet. In Einzelnen sind dies Honigmannns "Soharas Reise" und "Eine Liebe aus Nichts" und Dischereits Essaysammlungen "Übungen, jüdisch zu sein" sowie "Mit Eichmann an die Börse". Die Texte werden hier ‚an sich’ betrachtet, d. h. ohne eine tiefgehende Interpretation in Hinblick auf die Biographie der Autorinnen und ohne, dass aus den festgestellten, die Identität der Protagonistinnen prägenden, Einzelelementen bereits ein Gesamtbild der jeweiligen Identität erzeugt wird. Zunächst werden die Vorgehensweisen und die Sprache der Schriftstellerinnen analysiert und einander gegenübergestellt. In Kapitel 4 werden dann diese einzelnen Identitätsbausteine in ihrer Gesamtheit betrachtet und es wird der Prozess der Identitätsfindung der Hauptfiguren beider Autorinnen nachvollzogen und analysiert, ob diese Identitätsfindung gelungen ist. Als Basis dient hierbei das theoretische Modell der Identität von Jürgen Habermas, das von einer Konstruktion der Identität als einem aktiven, kontinuierlich stattfindenden Prozess ausgeht.

Barbara. Mehr als nur Schwarz und Weiß

Gesellschaftskritik in der Street Art

Author: Lisa Valentina Riedel

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668347220

Category: Art

Page: 93

View: 3640

DOWNLOAD NOW »
Street Art ist allgegenwärtig und hat sich mittlerweile fest auch im deutschen Stadtbild etabliert. Doch was ist Street Art genau und worin unterscheidet sie sich von Graffiti oder Urban Art? Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Begriffsklärung und Fragen der Abgrenzung. Im Anschluss daran stehen die Arbeiten der deutschen Klebekünstlerin „Barbara.“ im Zentrum. Ihre Werke werden in Bezug auf die geäußerte Gesellschaftskritik analysiert. Gleichzeitig werden sie in einem kunsthistorischen Kontext verankert. Als Vergleichsobjekte aus der Street Art-Szene werden darüber hinaus Arbeiten von Banksy und Blek le Rat herangezogen. Durch den Vergleich werden Parallelen und Besonderheiten in Barbaras Street Art-Werken hervorgehoben und näher erläutert. Aus dem Inhalt: - Post-Graffiti, Street Art und Urban Art; - kunsthistorische Verankerung von Street Art; - Die Klebekünstlerin Barbara.; - Gesellschaftskritik in der Kunstgeschichte und der Street Art

Überschüssiges Gewebe

Intimchirurgie zwischen Ästhetisierung und Medikalisierung

Author: Anna-Katharina Meßmer

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658170549

Category: Social Science

Page: 286

View: 4758

DOWNLOAD NOW »
„Make it clean, sleek and gentle.“ So lässt sich die zentrale Botschaft der Websites von Intimchirurgen und -chirurginnen zusammenfassen. Dieser Imperativ betrifft nicht nur die Medikalisierung von Ästhetik, die Frauenkörper erneut zum Gegenstand medizinischer Bearbeitung macht. Die Ästhetik des Glatten formt auch die gegenwärtig beobachtbare Ästhetisierung der Medizin – sei es auf Websites, Arztbewertungsportalen oder Stockfotografien. Die vorliegende Arbeit zeichnet die visuellen wie sprachlichen Plausibilisierungen von Intimchirurgie nach und setzt sich dabei mit den grundsätzlichen Fragen des Verhältnisses von Körper, Gesellschaft und Geschlecht auseinander. In einer innovativen empirischen Analyse von Websites als multimodalen Daten arbeitet die Autorin heraus, wie digitale Ästhetiken der Funktionalität medizinische Praktiken und Geschlechtskörper prägen.

Eine Kurzanalyse der Erzählung "Sarrasine" von Honore de Balzac

Author: Sylvia Hadjetian

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 363893196X

Category:

Page: 28

View: 868

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Romanistik - Franzosisch - Literatur, Note: 1,0, Universitat Regensburg (Romanistik - Franzosisch), Veranstaltung: Einfuhrung in die franzosische Literaturwissenschaft, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gliederung 1. Histoire (Signifikat) 2. Discours (Signifikant) 1. Histoire (Signifikat) "Sarrasine" ist in eine Rahmen - und Binnenhandlung eingeteilt. Zuerst werden beide Erzahlungen getrennt voneinander betrachtet. Die Ausgangssituation der Rahmenerzahlung ist der Ball der Familie Lanty ("Quelle fete," p.1044), auf dem sich der Erzahler (Subjekt) in seine Begleiterin Madame de Rochefide (Objekt) verliebt. Das Hauptgesprachsthema des Balls ist der seltsame alte Mann ("personne etrange," p. 1047), der bei der Familie Lanty lebt, und deren Reichtum ("fortune immense," p.1044). Eine Situationsveranderung tritt ein, als der Greis auf dem Ball erscheint ("apparaissait au milieu des salons," p.1048), Madame de Rochefide ihn beruhrt ("Elle porta la main," p.1053) und er zu schreien anfangt ("un cri ... crecelle," p.1053)."

Götter, 'Götzen', Götterbilder

Aspekte einer paulinischen 'Theologie der Religionen'

Author: Johannes Woyke

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110906198

Category: Religion

Page: 586

View: 1910

DOWNLOAD NOW »
Philological and historico-religious analyses cast a new light on the Gospel and on the following questions. Do (alien) gods and idols belong for St. Paul to the field of motifs of “principalities and powers”? How, according to Paul, are the (false) knowledge of God and the adoration of God manifested in pagan religiosity? To what extent does Paul preach the one true God as Creator in his mission to the heathens?

Juristen als Journalisten

Author: Christian Wiermer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638701085

Category:

Page: 58

View: 1432

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Sonstiges, Christian-Albrechts-Universitat Kiel (Lehrstuhl fur Burgerliches Recht, Romisches Recht, Europaische Privatrechtsgeschichte der Neuzeit und Rechtsvergleichung), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschichte der Juristen, die als Journalisten arbeiteten, ist beinahe solang wie die der Dichterjuristen" Beruhmte Personlichkeiten wie Kurt Tucholsky, Theodor Fontane, Heinrich Heine, Karl Marx, Sebastian Haffner, Ludwig Borne (den die Suddeutsche Zeitung" zum Erfinder des politischen Journalismus kurt), der NS-Gegner und Ossietzky- Anwalt Rudolf Olden, Friedrich Grimm, Karl Kraus und der Begrunder des Zionismus-Gedanken Theodor Herzl - sie alle zahlen zu den Juristenjournalisten." Dennoch wurden bislang wenig wissenschaftliche Versuche zur Untersuchung dieses Themengebiets unternommen. Bei den Recherchen zu dieser Arbeit habe ich das vielleicht alteste journalistische Stilmittel angewandt: das Interview. Dies war nicht nur aufgrund der dunnen Quellenlage notwendig, sondern ebenso thematisch bedingt. Die Arbeit hat einen Schwerpunkt in der Darstellung und Untersuchung verschiedener Medienkarrieren im Journalismus, einen anderen in der Beschaftigung mit der Frage: Was unterscheidet Juristen von Journalisten, und was haben sie gemein ?

Gruppenreligionen im römischen Reich

Sozialformen, Grenzziehungen und Leistungen

Author: Jorg Rupke,Jörg Rüpke

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161491283

Category: Religion

Page: 212

View: 1640

DOWNLOAD NOW »
English summary: The authors of the articles in this volume deal with a particular social form of religion, namely those religions which were organized as 'permanent' cults through membership or initiation. They focus on issues of internal structure and the increasing significance of cults: How were the social relationships in religious groups structured, and did memberships and initiations influence the structure of religious biographies? What part did cult rooms play on the one hand, and the frequency of ritual acts and banquets together on the other hand? In dealing with these issues, the authors direct their attention to the relationship between group religions and other traditional, public or crisis-oriented cults in local contexts. German description: Die Autoren der Beitrage in diesem Band, der aus einem Kolloquium des Schwerpunktprogramm Romische Reichs- und Provinzialreligion erwachsen ist, konzentrieren sich auf eine besondere Sozialform von Religion, namlich auf Religionen, die sich uber das Prinzip der Mitgliedschaft oder Einweihung als dauerhafte Kultgruppen organisieren. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach der internen Strukturierung und der kultischen Intensivierung: Wie werden die Sozialbeziehungen in religiosen Gruppen strukturiert, strukturieren Mitgliedschaften und Einweihungen religiose Biographien? Welche Rolle spielen Kultraume einerseits, die Frequenz von Kultakten und gemeinsamen Banketten andererseits? Dabei richtet sich der Blick auf das Verhaltnis von Gruppenreligionen zu anderen traditionellen, offentlichen oder krisenorientierten Kulten in lokalen Kontexten. Es wird deutlich, wie stark die scheinbar exklusiven religiosen Gruppierungen in lokale Religion integriert sind und zugleich auf der Basis geteilter Annahmen das kultische wie theologische Spektrum vergrossern. Ein wichtiges Ergebnis gegenuber der jungeren Forschung zu religiosen Vereinen ist, dass der Organisationsgrad viel wechselhafter war, oft auch niedriger, die Lebensdauer der religiose Gruppen viel kurzer, als unterstellt. Das Spektrum begann bei Kulten von Familien und Haussklaven; Dachorganisationen, die ortliche Gruppen zusammenfassten, kamen nur selten und nicht immer dauerhaft zustande.

Lutherische und neue Paulusperspektive

Beiträge zu einem Schlüsselproblem der gegenwärtigen exegetischen Diskussion

Author: Michael Bachmann,Johannes Woyke

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161487125

Category: Religion

Page: 460

View: 8781

DOWNLOAD NOW »
English summary: Recent research on Paul has received new and important stimuli from the Anglo-Saxon world, influenced above all by K. Stendahl, E.P. Sanders and J.D.G. Dunn. In this volume, Protestant and Catholic exegetes examine three crucial issues: Does Paul's rejection of a justification which originates in works of the law indicate a criticism of justification by one's own good works or rather an opening of Judaism, whose boundary markers are thus seen as not binding for (Christian) pagans? Is German exegesis influenced too strongly by 16th century concepts, leading to a certain amount of anti-Judaism? Is the controversy around the doctrine of justification really rooted in the New Testament itself? German description: Die jungere Paulusforschung hat im angelsachsischen Bereich wichtige neue Impulse bekommen. E.P. Sanders bezweifelte, dass das Bild des Judentums als einer durch aWerkgerechtigkeit charakterisierbaren Gemeinschaft zutreffend sei, behauptete vielmehr eine von ihm durch den Terminus Bundesnomismus zusammengefasste judische Religionsstruktur. K. Stendahl kritisierte, dass seit Augustin und Martin Luther die Theologie des Apostels Paulus primar unter der Vorgabe des introspective conscience of the West verstanden worden sei, wahrend J.D.G. Dunn die paulinische Ablehnung einer Rechtfertigung aufgrund von Werken des Gesetzes nicht mehr als Angriff auf das Judentum interpretierte, sondern als Hinweis auf die Nichtubernahme von judischen boundary markers. Diese New Perspective on Paul ist im deutschsprachigen Raum wenig rezipiert worden und stosst hier auf erhebliche Skepsis.Prominente evangelische und katholische Neutestamentler tragen in diesem Band wichtige Gesichtspunkte zu der Debatte bei. J.D.G. Dunn nimmt zu den einzelnen Aufsatzen Stellung. Damit ist eine Voraussetzung fur eine nuchterne Auseinandersetzung mit relevanten Paulustexten und fur die weitere Diskussion um die Rechtfertigungslehre gegeben.

Die Verheißung des Neuen Bundes

Wie alttestamentliche Texte im Neuen Testament fortwirken

Author: Bernd Kollmann

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647616168

Category: Fiction

Page: 283

View: 8188

DOWNLOAD NOW »
Das Alte Testament war die heilige Schrift nicht nur des antiken Judentums, sondern auch des frühen Christentums. Alttestamentliche Gestalten wie Adam, Abraham oder Hiob und die mit ihnen verbundenen Traditionen spielen im Neuen Testament eine bedeutsame Rolle. Zudem wird dort auch immer wieder aus anderen alttestamentlichen Texten zitiert oder auf sie angespielt. Zu diesen alttestamentlichen Schlüsseltexten im Neuen Testament zählen etwa das Liebesgebot, das Ritual des Versöhnungstages, ausgewählte Psalmen, die Gottesknechtslieder des Deuterojesaja und messianische Verheißungen.Der Sammelband wendet sich knapp zwanzig alttestamentlichen Schlüsseltexten zu, die auch im Neuen Testament von großer Bedeutung sind. Dabei soll in einem ersten Schritt die ursprüngliche Bedeutung der jeweiligen Bibeltradition in ihrem alttestamentlichen Kontext untersucht werden, um dann die Rezeption im antiken Judentum nachzuzeichnen. Vor diesem Hintergrund wird schließlich der Frage nachgegangen, wie sich das frühe Christentum die betreffende Tradition zu eigen gemacht hat und welche schrifttheologischen Prinzipien dabei leitend sind. Dabei wird auch das Problem reflektiert, inwieweit es sich um einen legitimen Umgang mit dem alttestamentlichen Text handelt.

Bilder von dem Einen Gott

Die Rhetorik des Bildes in monotheistischen Gottesdarstellungen der Spätantike

Author: Nicola Hömke,Gian Franco Chiai,Antonia Jenik

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110517043

Category: History

Page: 349

View: 6642

DOWNLOAD NOW »
Wenn antike Autoren (ungeachtet ihrer religiösen Ausrichtung) über den oder zu dem Einen Gott sprechen, verwenden sie eine bildhaften Ausdrucksweise. Der Begriff ‚Bild‘ subsumiert hierbei die rhetorische Stilisierung durch Tropen und Figuren, die Verwendung von Symbolen mit Verweisfunktion und graphische oder plastische Bilder in archäologisch-kunstgeschichtlichem Sinne. Die Beiträge aus der Klassischen Philologie, Theologie, Religionswissenschaft, Klassischen Archäologie, Iranistik und Judaistik thematisieren diesen vielschichtigen ‚Griff zum Bild‘: Sie stellen sich der Leitfrage, welche Bilder die Autoren bzw. Künstler mit welcher Intention verwenden, wenn sie die ‚Ein-heit‘ Gottes ansprechen und funktionalisieren. Der Fokus liegt dabei auf der ‚Rhetorik des Bildes‘, d.h. der Verwendung rhetorischer Mittel in theologischen Diskursen und literarischen Texten sowie dem Umgang mit Bild und Bildlichkeit in Persuasions- und Abwehrstrategien. Alle Beiträge entstammen der gleichnamigen Tagung (26.-28.09.2013), die von Nicola Hömke, Gian Franco Chiai und Therese Fuhrer an der LMU München veranstaltet wurde. Den Rahmen bildete das DFG-Teilprojekt „Monotheistische Rede in Prosa und Poesie der Spätantike" unter Leitung von Therese Fuhrer.

Die NATO

vom Verteidigungsbündnis zur Weltpolizei?

Author: Johannes Varwick

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406568091

Category:

Page: 198

View: 6233

DOWNLOAD NOW »

Zum Verschwinden der deutschen öffentlichen Soziologie

Die Geschichte des Verhältnisses von Soziologie und Öffentlichkeit nach 1945 bis zur Gegenwart

Author: Oliver Neun

Publisher: Nomos Verlag

ISBN: 3845278986

Category: History

Page: 182

View: 9373

DOWNLOAD NOW »
Die deutsche Soziologiegeschichte konzentriert sich bisher auf die verschiedenen Richtungen innerhalb der Nachkriegssoziologie. Aus dem Blick gelangt dabei, dass es innerhalb des Faches nach 1945 eine weit verbreitete aufklärerische Ausrichtung gibt, die sie als "angewandte Aufklärung" bzw. "öffentliche Soziologie" zur "Schlüsselwissenschaft" der jungen Bundesrepublik macht. In dem Buch wird den Gründen dafür nachgegangen, wieso diese Idee innerhalb des Faches seit den 1970er-Jahren zunehmend infrage gestellt wird und die Disziplin ihre zunächst starke Stellung in der Öffentlichkeit wieder verliert. Die Untersuchung knüpft damit an neuere Diskussionen zum Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit, "öffentlicher Wissenschaft", "public sociology" "Wissenschaftskommunikation" und "Public Communication of Science" an, in denen jedoch nicht hinreichend beachtet wird, dass dies keine neue Entwicklung ist, wie diese Untersuchung zeigt.

Konfessioneller Religionsunterricht in religiöser Vielfalt II

Perspektiven von Schülerinnen und Schülern

Author: Uta Pohl-Patalong,Stefanie Boll,Thorsten Dittrich,Antonia Elisa Lüdtke,Claudia Richter

Publisher: N.A

ISBN: 9783170333673

Category:

Page: 276

View: 1142

DOWNLOAD NOW »
Religionsunterricht heute findet faktisch in religioser Vielfalt statt: Schuler*innen verschiedener Religionen und Weltanschauungen nehmen an ihm teil und bringen ihre Fragen, aber auch ihre Traditionen und Einstellungen mit. Wie erleben die Schuler*innen dieses Fach heute? Was interessiert sie an ihren anders glaubenden Mitschuler*innen? Wunschen sie sich eher Starkung im Eigenen oder Dialog zwischen Unterschiedlichen? Soll Religionsunterricht ihrer Meinung nach kunftig weiterhin nach Religionen und Konfessionen getrennt unterrichtet werden oder gemeinsam fur alle? Die ReVikoR-Studie ("Religiose Vielfalt im konfessionellen Religionsunterricht") untersucht nach einer Erhebung unter Lehrkraften jetzt in einem zweiten Band die Schuler*innenperspektive auf diese Fragen in Schleswig-Holstein.

Fans

Soziologische Perspektiven

Author: Jochen Roose,Mike S. Schäfer,Thomas Schmidt-Lux

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531922904

Category: Social Science

Page: 450

View: 9313

DOWNLOAD NOW »
Fans sind ein weit verbreitetes und vielfältiges Phänomen: Menschen sind Fans von Fußballvereinen, Musikern, Filmstars, Automarken, Buchfiguren und vielen anderen Dingen. Es gibt Fans in verschiedenen Altersgruppen und Schichten. Dieser Band legt erstmals eine umfassende Soziologie der Fans vor. Die hier versammelten Beiträge wenden soziologische Theorieperspektiven und empirische Instrumentarien auf Fans und Fantum an. Sie analysieren Fans hinsichtlich ihrer spezifischen Emotionalität, ihrer Kultur und Lebensführung, ihrer Sozialisation und Sozialstruktur, ihres Konsumverhaltens, ihrer Mediennutzung und ihrer politischen Partizipation. Thematisiert werden außerdem die internen Abgrenzungen in Fan-Szenen, Fragen der Migration und Globalisierung von Fans, Geschlechterkonstruktionen in Fan-Gemeinschaften sowie die Geschichte des Fantums.

Caligula: Wahnsinn oder Judenfeindlichkeit?

Kaiserkult vs. Tempelkult

Author: Liam Hopewell

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640424409

Category:

Page: 54

View: 6456

DOWNLOAD NOW »
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Fruhgeschichte, Antike, Sprache: Deutsch, Abstract: Was dachte sich Caligula dabei, als er Truppen in Marsch setze, um eine riesige Statue seines Selbst im hochsten Heiligtum der Juden, dem Jerusalemer Tempel, aufstellen zu lassen? War er, wie Philo von Alexandria als erster der antiken Schriftsteller uber Caligula urteilte, wahnsinnig" oder steckte politisches Kalkul dahinter bzw. gar ein Hass auf Juden?