Phänomen Freikirchen

Analysen eines wettbewerbsstarken Milieus

Author: Jörg Stolz,Olivier Favre,Caroline Gachet,Emmanuelle Buchard

Publisher: Theologischer Verlag Zürich

ISBN: 3290220257

Category: Religion

Page: 392

View: 8922

DOWNLOAD NOW »
Worauf gründet der erstaunliche Erfolg der evangelischen Freikirchen in der modernen Gesellschaft? Wie sieht die Lebenswelt der Mitglieder dieses Milieus aus? Auf der Basis von fast 100 Tiefeninterviews und einer Reihe von repräsentativen Untersuchungen wird das Phänomen Freikirchen in einer bisher nicht erreichten Tiefenschärfe analysiert und verstehbar gemacht. Das Buch zeigt im Detail, wie sich die Mitglieder zum Glauben bekehren, wie sie glauben, praktizieren, mit Autorität umgehen, einen Lebenspartner finden, ihre Kinder erziehen, evangelisieren, die Kirche wechseln und eventuell auch aus dem Milieu austreten. Die These des Buches ist, dass der Erfolg der evangelischen Freikirchen in einer Kombination von Abschliessung des Milieus und starker Kompetitivität der milieuinternen Angebote liegt. Diese Kombination ermöglicht es, sowohl den Grossteil der Kinder im Milieu zu halten als auch externe Personen für den freikirchlichen Lebensstil zu gewinnen.

Visual transformation

creative tendencies in graphic design, fine art, technology and information techniques

Author: Walter Diethelm,Marion Diethelm

Publisher: ABC Édition

ISBN: N.A

Category: Visual perception

Page: 180

View: 6429

DOWNLOAD NOW »

Leben in Szenen

Formen jugendlicher Vergemeinschaftung heute

Author: Ronald Hitzler,Thomas Bucher,Arne Niederbacher

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531145129

Category:

Page: 239

View: 886

DOWNLOAD NOW »
Gesellschaftliche Veränderungen, wie z.B. die Individualisierung, bringt für die Struktur und Lebensphase der Jugend einschneidende Konsequenzen mit sich. "Jugend" erscheint im individuellen Lebenslauf immer weniger als blosse Durchgangsphase auf dem Weg von der Kindheit zum Erwachsenensein, sondern ist ein Kulturphänomen, das einerseits durch eigenständige Inhalte und Lebensvollzugsformen seine Konturen gewinnt, andererseits wegen seiner enormen Heterogenität nur schwer zu fassen ist. Vorliegende Untersuchung will unter Vermittlung zweier Forschungsstrategien -- mit deren einerseits generalisierenden und objektivistischen und andererseits einzellfallbezogenen und oft ethnographisch orientierten Ansätzen -- den sozialwissenschaftlich nicht klar bestimmten Begriff der "Szene" fassen. Leben in Szenen gewinnt besonders für Jugendliche immer stärker an Bedeutung. Durch die empirische Rekonstruktion besonderer Erlebnisqualitäten unterschiedlicher Szenen entsteht ein differenziertes Bild aktueller Jugendkulturen. Leben in der spätmodernen Gegenwartsgesellschaft ist hochgradig individualisiert: Subjektivierungs-, Pluralisierungs- und Globalisierungsprozesse, sowohl in ökonomischer als auch in politischer und kultureller Hinsicht, lösen die lebenspraktische Relevanz ehemals dominierender Klassen- und Schichtstrukturen für die individuelle und kollektive Selbst- und Fremdverortung im sozialen Raum zunehmend ab. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung wird die Orientierung an neuen Formen der Vergemeinschaftung insbesondere von Jugendlichen zunehmend kompetent und selbstverständlich gehandhabt. Unter diesen neuen Vergemeinschaftungsformen scheinen für das Miteinander -- und infolgedessen auch für die sozialwissenschaftliche Analyse -- solche besonders relevant zu werden, die wir auf den Begriff der "Szene" bringen können.

Der moderne Zweckbau (1929)

Author: Adolf Behne

Publisher: Birkhäuser

ISBN: 3035600589

Category: Architecture

Page: N.A

View: 4377

DOWNLOAD NOW »
2016 Neue Herausgeberschaft Elisabeth Blum, Jesko Fezer, Günther Fischer, Angelika Schnell Die nicht zu Unrecht legendär genannte Schriftenreihe zu Geschichte und Theorie von Architektur und Städtebau wurde 1963 von Ulrich Conrads gegründet und seit den frühen 1980er Jahren zusammen mit Peter Neitzke herausgegeben. Sie ist mit inzwischen über 150 Bänden die umfangreichste deutschsprachige Buchreihe zu diesen Themen. Mit dem Tod der beiden langjährigen Herausgeber Ulrich Conrads (2013) und Peter Neitzke (2015) hat ein neues HerausgeberInnengremium seine Arbeit aufgenommen: Elisabeth Blum, Jesko Fezer, Günther Fischer, Angelika Schnell. Als künftige HerausgeberInnen versuchen wir auf Kurs zu bleiben. Die ursprüngliche Zielsetzung der Reihe, eine Bestandsaufnahme der baulichen und städtebaulichen Ideen und Realisierungen des 20. Jahrhunderts zu leisten, wurde bereits in herausragender Weise erfüllt. Die Bauwelt Fundamente repräsentieren geradezu die Ideengeschichte des Planens und Bauens jener Zeit bis in die Gegenwart hinein. Diese gilt es in die Zukunft hinein fortzuschreiben. In gleicher Weise besteht der zweite, direkt im Namen verankerte Anspruch der Reihe unvermindert fort: nicht Tagesmeinungen, sondern Fundamente – Verbindliches und Grundlegendes – aber auch Thesen- und Streitschriften zu den brennenden architektonischen und städtebaulichen Themen der Zeit zu veröffentlichen. Komplexe Zusammenhänge zu durchdringen und probeweise einzuordnen bildet die Voraussetzung fruchtbarer Diskurse und zukunftsfähiger Auseinandersetzungen. Die Bauwelt Fundamente-Reihe legt als Forum solcher Diskurse und Beiträge ihren Fokus unvermindert auf die Bereiche Architektur und Urbanismus, ergänzt durch die immer notwendige historische Aufarbeitung wichtiger Fragen und Texte und den Blick darüber hinaus in andere kulturelle und gesellschaftliche Gefilde. Eine stärker internationale Ausrichtung und der Wunsch nach mehr Autorinnen sind hierbei selbstverständlich. Die grafische Gestaltung der Reihe von Helmut Lortz wird in Bezug auf seine ursprünglichen Anliegen beibehalten: Wie sich das für eine Arbeitsbücherei gehört, bleiben die Bauwelt Fundamente einfach ausgestattet: Schwarz/weiß das Signet sowie die Bildmotive von Vorder- und Rückseite und der 11-Zeiler mit konzentrierter Information zum Inhalt. Damit wenden sich die Bauwelt Fundamente auch weiterhin an alle, die Anteil nehmen an der kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung, in deren Kontext Städte, Häuser und Dinge entstehen und die wiederum Kontexte schaffen für die Welt. „Architekten hätten sich, heißt es – oder hofft man – immer schon, über die Grenzen ihres Berufs hinaus, für die Welt interessiert." (1) (1) Peter Neitzke, Manuskript seiner Rede „Nicht mit dem Rücken zur Gesellschaft" anlässlich der 50-Jahrfeier der Bauwelt Fundamente in Berlin, 2013

Rechtsübersetzung und Rechtswissen

Kognitionstranslatologische Überlegungen und empirische Untersuchung des Übersetzungsprozesses

Author: Cornelia Griebel

Publisher: Frank & Timme GmbH

ISBN: 3865965342

Category: Law

Page: 427

View: 7694

DOWNLOAD NOW »

Das Offene

der Mensch und das Tier

Author: Giorgio Agamben

Publisher: N.A

ISBN: 9783518124413

Category: Human beings

Page: 108

View: 7299

DOWNLOAD NOW »