Recht und Moral

Texte zur Rechtsphilosophie : [Herbert Hart zum 70. Geburtstag]

Author: Herbert Lionel Adolphus Hart,Norbert Hoerster

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Die Reg en etiek

Page: 240

View: 8641

DOWNLOAD NOW »

Das Spannungsverhältnis zwischen Recht und Moral bei Gustav Radbruch

Author: Adam Galamaga

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640373308

Category:

Page: 28

View: 5921

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Institut fur Philosophie), Veranstaltung: Ethik und Recht, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der Erfahrung des Nationalsozialismus lasst sich im Radbruchschen Denken eine Wende erkennen. Im Jahre 1946 schreibt er den beruhmt gewordenen Aufsatz Gesetzliches Unrecht und ubergesetzliches Recht," indem er sich von seinem ursprunflichen rechtspositivistischen Ansatz distanziert. Die in der Literatur als Radbruchsche Formel" bezeichnete These, derzufolge es legitim sei, das unertraglich ungerechte" Gesetz zu brechen, kann im geschichtlichen Kontext interpretiert werden. Mit der Revidierung der eigenen Uberzeugungen unternimmt Radbruch den Versuch, die Vergangenheit zu erklaren und die Zukunft des Rechts mitzugestalten. Die Positivismus-These, die in den 30er Jahren unter anderem von Radbruch vertreten wurde, verhalf sichtbar zu einer der grossten Geschichtsklitterungen" innerhalb der Rechtsphilosophie. Radbruch sah sich gezwungen, auf das uberpositive Recht zuruckzugreifen. Die Ruckkehr zum Naturrecht im Sinne einer Sammlung von Normen, deren Verbindlichkeitsanspruche postuliert und gleichzeitig unbegrundet bleiben, wird als die einzige Alternative zu der in der Weimarer Republik vorherrschenden Rechtsauffassung angesehen."

Die Neurogesellschaft (TELEPOLIS)

Wie die Hirnforschung Recht und Moral herausfordert

Author: Stephan Schleim

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3936931674

Category: Social Science

Page: 216

View: 4627

DOWNLOAD NOW »
Moral, Wahrheit und Lüge, Freiheit, Gefährlichkeit und Schuldfähigkeit - all das wollen manche Neurowissenschaftler heute am Gehirn festmachen. Können ihre Entdeckungen unsere Gesellschaft verändern? Werden neue technische Entwicklungen direkt in unsere Gehirne eingreifen? Die Neurogesellschaft hat begonnen. Im Buch werden die weitreichenden Aussagen über Mensch und Gehirn auf den Prüfstand gestellt. Es führt von den einschlägigen Experimenten zu den aktuellen Gerichtsentscheidungen. Und: Geht es in der Neurogesellschaft um die Hirnforschung selbst oder die Autorität mancher Hirnforscher?

Der Markt der Tugend

Recht und Moral in der liberalen Gesellschaft : eine soziologische Untersuchung

Author: Michael Baurmann

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161473128

Category: Social Science

Page: 681

View: 347

DOWNLOAD NOW »
English summary: A liberal market society is often critized as being a society in which morality and virtues are crowded out by increasing egoism and utility-maximization. Michael Baurmann develops quite a different picture. He shows that anonymous market-relations and competition are by no means the only traits of a liberal society. Freedom of cooperation and association is one of its main characteristics as well. This freedom lays the fundament for the emergence of moral commitment and civil virtues which are needed to provide the public goods a free society is based on - in particular the limitation of state power by the rule of law. Close German description: Es ist der beste deutsche Beitrag zur theoretischen Soziologie, den ich seit langer Zeit gelesen habe.Erich Weede in Kolner Zeitschrift fur Soziologie und Sozialpsychologie 1996, S. 762Der Gedankengang des Buches ist klar und uberzeugend. Insbesondere die Passagen daruber, was universalistische Normen auszeichnet, und uber die Bedingungen, unter denen die Orientierung an universalistischen Normen gelernt werden kann, verdienen es, sozialwissenschaftliches Gemeingut zu werden.Reinhard Zintl in Associations 1998, S. 294 f.Das Buch von Baurmann entwickelt mit Bedacht und auf hohem Niveau einen rechts- und staatstheoretischen, soziologisch fundierten Losungsvorschlag fur eine aktuelle, viel diskutierte Problematik. ... Gegenuber manchen modischen Verfallszenarien wirkt der Ansatz Baurmanns ... erfrischend und ermutigend ...Gerhard Dilcher in Neue Juristische Wochenschrift 1998, S. 3692Dem, der die okonomische Theorie der sozialen Ordnung auf der Hohe ihrer Leistungsfahigkeit erleben mochte, ... wird mit diesem ausgeklugelten Festival des Kontrafaktischen viel geboten.Wolfgang Kersting in Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 29.4.1997, S. 12

Recht und Moral in der Scholastik der Frühen Neuzeit 1500-1750

Author: Wim Decock,Christiane Birr

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110379686

Category: History

Page: 147

View: 5446

DOWNLOAD NOW »
Die Untersuchungen zur frühneuzeitlichen Scholastik erleben gerade eine Hochkonjunktur. Juristen, Philosophen, Theologen und Wirtschaftswissenschaftler nähern sich je nach eigener Perspektive den Texten der "Spanischen Spätscholastiker" oder "katholischen Naturrechtler" an. Neuanfänger wie auch Experten erhalten in diesem Band neben Hilfsmitteln zur eigenständigen Quellenforschung auch einen fächerübergreifenden Einblick in den Forschungsstand.

Recht und Moral

Author: Hans Jörg Sandkühler (Hg.)

Publisher: N.A

ISBN: 3787331107

Category: Philosophy

Page: 192

View: 7802

DOWNLOAD NOW »
Zwischen Rechtsverständnissen, nach denen es nur juridische, nicht aber moralische Rechte geben kann, und einem individualethischen Ansatz, nach dem Personen moralische Rechte haben, gibt es einen anhaltenden Streit. Im Kontext mit der Bestimmung des Verhältnisses von Recht und Moral gibt es darüber hinaus ein zweites Spannungsfeld: die Frage, ob das Recht einer Begründung durch Moral bedarf, wenn es nicht nur auf Legalität, sondern auch auf Legitimität Anspruch erheben will. Die Beiträge dieses Bandes sind - kontrovers - Differenzierungen zwischen Recht, Moral und Ethik und den Fragen gewidmet, wie sich Moral und Recht zueinander verhalten und ob moralische Ansprüche als Rechte verstanden werden können. Weitere Themen sind Gründe für die Transformation moralischer Ansprüche in positives Recht, der moralische Inhalt und die positiv-rechtliche Form der Menschen- und Grundrechte und philosophische Wege zu Ethik und Recht am Beispiel der gegenwärtigen arabisch-islamischen Philosophie. Inhalt: Hans Jörg Sandkühler: Moral und Recht? Recht oder Moral? Zur Einführung -.- Dietmar von der Pfordten: Zur Differenzierung von Recht, Moral und Ethik -.- Georg Mohr: Gibt es moralische Rechte? -.- Dagmar Borchers: Moralische Rechte - wie steht der Utilitarismus heute dazu? -.- Sarhan Dhouib: Philosophische Wege zu Ethik und Recht. Beispiele aus derarabisch-islamischen Philosophie der Gegenwart -.- Georg Lohmann: Die moralische und die juridische Dimension der Menschenrechte -.- Heiner Bielefeldt: Menschenwürde: der Grund der Menschenrechte -.- Herlinde Pauer-Studer: Verletzung von Menschenrechten.

Entgrenzungen des Machbaren?

Doping zwischen Recht und Moral

Author: Christoph Asmuth,Christoph Binkelmann

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839419360

Category: Sports & Recreation

Page: 420

View: 8772

DOWNLOAD NOW »
Die aktuellen Möglichkeiten zur Steigerung menschlicher Leistung durch Sportdoping und Enhancement werfen die Frage auf, ob es rechtliche und moralische Grenzen des Machbaren gibt oder geben sollte. Bislang beschränken sich die aktuellen Anti-Doping-Bestimmungen auf positiv gesetztes Recht, das partiell und in konkreten Fällen von der alltäglichen moralischen Intuition abgekoppelt ist. Dieser Band zeigt: Der Befund eines Auseinanderscherens von moralischen und rechtlichen Normen trifft nicht nur auf das Doping zu, sondern ist für die gesamte Moderne charakteristisch. Zudem wird die Frage diskutiert, ob der Doping-Problematik durch Verschärfung des Strafrechts beizukommen ist.

Wie löst Gustav Radbruch das Spannungsverhältnis zwischen Recht und Moral?

Eine Untersuchung am Beispiel des Mauerschützenurteils des Bundesgerichtshofs vom 3. November 1992

Author: Tilman Graf

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640355784

Category: Law

Page: 31

View: 2561

DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 1.0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Die bundesdeutsche Rechtsprechung sah sich bereits zweimal vor das Problem der Bewältigung einer nicht-rechtsstaatlichen Vergangenheit gestellt. Die juristische Aufarbeitung der NS- und der DDR-Vergangenheit brachte das unter der Oberfläche des rechtlichen Alltags liegende Spannungsverhältnis zwischen Recht und Moral zutage. Das Problem des Spannungsverhältnisses zwischen Recht und Moral ist die Frage nach der Verknüpfung beider Begriffe. Es ist daher zu klären, ob die beiden Begriffe miteinander verknüpft sind, und spezifisch, ob das Recht die Moral impliziert oder ob Recht und Moral getrennt voneinander zu behandeln sind; erstere Position wäre die der Naturrechtslehre, letztere die des sogenannten Rechtspositivismus. Ich möchte in dieser Arbeit der Frage auf den Grund gehen, wie der Rechtsphilosoph Gustav Radbruch in seiner nach dem 2. Weltkrieg entstandenen Philosophie dieses Spannungsverhältnis der Begriffe löst. Die Position Radbruchs ist deswegen interessant, da sie weder eine eindeutige Lösung zugunsten der rechtspositivistischen Position (Recht und Moral sind voneinander getrennt) noch zur aufklärerischen naturrechtlichen Position (Recht und Moral stehen in einer inhaltlichen Analytizität) darstellt, sondern einen zwischen beiden Schulen differenzierenden Ansatz postuliert. Um die Frage, wie Radbruch das Spannungsverhältnis zwischen Recht und Moral löst, angemessen beantworten zu können, werde ich im Folgenden die beiden Schulen von Rechtspositivismus und Naturrechtslehre beleuchten, um sogleich auf Radbruchs zwischen beiden Positionen vermittelnden Ansatz zu sprechen zu kommen. Anschließend werde ich die Philosophie Radbruchs anhand ihrer realrechtlichen Geltung in den Mauerschützenprozessen diskutieren.

Recht und Moral.

Zur gesellschaftlichen Selbstverständigung über »Verbrechen« vom 17. bis zum 21. Jahrhundert.

Author: Hans-Edwin Friedrich,Claus-Michael Ort

Publisher: N.A

ISBN: 9783428139613

Category:

Page: 553

View: 1983

DOWNLOAD NOW »

Recht und Moral

Argumente und Debatten "zur Verteidigung des Rechts" an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert in Russland

Author: Anita Schlüchter

Publisher: Pano Verlag

ISBN: 9783907576984

Category: Religion

Page: 315

View: 1045

DOWNLOAD NOW »
Die Untersuchung beschaftigt sich mit russischen Denkern, die sich intensiv mit rechtsphilosophischen Fragen auseinandergesetzt haben. Im Unterschied zum gangigen Bild der russischen Philosophie, haben sie die Bedeutung des Rechts unterstrichen und sich in Theorie und Praxis fur eine Starkung des Rechts in Russland eingesetzt. Detailliert besprochen werden die Theorien von Vladimir Solov'ev, Gabriel sersenevic, Boris Cicerin, Lev Petrazickij, Pavel Novgorodcev, Michail Rejsner und Bogdan Kistjakovskij. Sie alle haben eine je eigene rechtsphilosophische Theorie ausgearbeitet und waren bemuht, mit dieser Theorie zu der Verteidigung des Rechts in Russland beizutragen. Die Studie wendet sich an alle, die sich fur die russische Geistesgeschichte interessieren sowie fur Rechtsphilosophie und die Frage nach dem Verhaltnis von Recht und Moral. Anita Schluchter, Jahrgang 1975, studierte Philosophie, Russistik und Staatsrecht an den Universitaten Bern und Fribourg (CH) sowie an der RGGU (Russian State University for Humanities) in Moskau (Russland).

Zwischen Naturrecht und Partikularismus

Grundlegung christlicher Ethik mit Blick auf die Debatte um eine universale Begründbarkeit der Menschenrechte

Author: Friedrich Lohmann

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110899825

Category: Religion

Page: 477

View: 4846

DOWNLOAD NOW »
For years now, the question of the universality of human rights has been the subject of controversial discussion between the various cultures. The present study examines whether ethical norms, e.g. human rights, can be justified universally or only particularly (for the values of a particular community). To achieve clarification, contributions are analysed from Protestantism (inter alia W. Herrmann, E. Troeltsch, K. Barth and T. Rendtorff) and from philosophy (the tradition of natural law, R. Alexy, O. Höffe). The author concludes that ethical norms are always grounded in a particular view of humanity- e.g. the christian view, but at the same time aim for a universal plausibility which is to be established in the discourse of world views.

Bibel und Moral - ethische und exegetische Zugänge

Author: Christof Breitsameter,Stephan Goertz

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 3451830396

Category: Religion

Page: 304

View: 7391

DOWNLOAD NOW »
Die hl. Schrift ist die "höchste Richtschnur" des Glaubens, so das II. Vatikanum. Doch was bedeutet diese Orientierung in moralischen Fragen der Gegenwart? Und wie stellt sich in der Bibel selbst das Verhältnis zwischen Glaube und Moral dar? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der Band.

Rechts- und Sozialphilosophie in Deutschland heute

Beiträge zur Standortbestimmung

Author: Robert Alexy,Ralf Dreier,Ulfrid Neumann

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515058926

Category: Philosophy

Page: 440

View: 6005

DOWNLOAD NOW »
Erscheint anlasslich des 15. Weltkongresses der Internationalen Vereinigung fur Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) vom 18. bis 24. August 1991 in Gottingen und enthalt eine Selbstdarstellung der deutschen Sektion der IVR. Die Autoren berichten uber ihre eigene theoretische Position oder uber neuere Diskussionszusammenhange, die ihnen wichtig erscheinen. Aus dem Inhalt: K. Adomeit: Menschenrechte und Rechtsphilosophie u H. Albert: Erkenntnis, Recht und soziale Ordnung u R. Alexy: Idee und Struktur eines vernunftigen Rechtssystems u O. Ballweg: Analytische Rhetorik als juristische Grundlagenforschung u R. Dreier: Zur gegenwartigen Diskussion des Verhaltnisses von Recht und Moral u W. Eichhorn: Wege und Irrwege einer Transformation u M. Frommel: Mannliche Gerechtigkeitsmathematik versus weiblicher Kontextualismus? u H. Garrn: Zur rechtspraktischen Bedeutung einer Theorie der juristischen Rhetorik u G. Haney: Das Widerspruchsvolle des Rechtsbegriffs u W. Hassemer: Rechtsphilosophie, Rechtswissenschaft, Rechtspolitik - am Beispiel des Strafrechts u A. Kaufmann: 45 Jahre erlebte Jahre Rechtsphilosophie u H. Klenner: Die ontologische und gnoseologische Dimension der Sein/Sollen-Problematik u U. Klug: Multidimensionale Rechtsphilosophie u H.-J. Koch/H. Russmann: Juristische Methodenlehre und analytische Philosophie u M. Kriele: Die demokratische Weltrevolution u K. Kuhl: Rehabilitierung und Aktualisierung des kantischen Vernunftrechts u E.-J. Lampe: Moderne Rechtsanthropologie u K.A. Mollnau: Vom Beginn der Niedergangsjurisprudenz in der DDR u U. Neumann: Sprachphilosophische Ansatze in der neueren Rechtsphilosophie u u.a. (Franz Steiner 1991)

Handbuch Rechtsphilosophie

Author: Eric Hilgendorf,Joerden Jan C.

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476053091

Category: Philosophy

Page: 515

View: 6505

DOWNLOAD NOW »
Philosophische Grundfragen des Rechts. Was ist Recht? Warum gibt es Recht? Und wie funktioniert es? Das Handbuch gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Rechtsbegriffe, -bereiche und -theorien. Es beleuchtet die Geschichte der Rechtsphilosophie, die Begründungen und Legitimität von Recht sowie die Auslegung des Rechts. Darüber hinaus wirft es einen Blick auf neuere Theorien des Rechts wie die Systemtheorie des Rechts, Feministische Rechtstheorien oder Critical Legal Studies und zeigt die aktuellen Herausforderungen auf (Globalisierung, Todesstrafe, Ziviler Ungehorsam).

Recht und Politik

Jahrestagung der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR), Deutsche Sektion, Frankfurt (Oder), 26. bis 29. September 2002

Author: International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy. Deutsche Sektion. Tagung,Jan C. Joerden

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515084581

Category: Social Science

Page: 183

View: 9437

DOWNLOAD NOW »
Inhalt Jan C. Joerden / Roland Wittmann: Vorwort Peter Macke: Rechtsgefuehl und Urteilsfindung Juergen Habermas: Religi�se Toleranz als Schrittmacher kultureller Rechte Wolfgang Naucke: Die Folgen der reinen Rechtslehre fuer das Verh�ltnis von Recht und Politik Dietmar von der Pfordten: Politik und Recht als Repr�sentation Winfried Hassemer: Verfassungsgerichtsbarkeit in einer Demokratie Peter Koller: Das Recht im Spannungsfeld zwischen Macht und Moral Michael Pawlik: �Selbstgesetzgebung der Regierten�: Glanz und Elend einer Legitimationsfigur Bernd Schuenemann: Globalisierung als Metamorphose oder Apokalypse des Rechts? Mario G. Losano: Rechtspolitik und positivrechtliche Folgen eines �euroskeptischen� EU-Mitgliedstaates - der Fall Italien.