The Economics of Ottoman Justice

Settlement and Trial in the Sharia Courts

Author: Metin Coşgel,Boğaç Ergene

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1108108032

Category: History

Page: N.A

View: 8456

DOWNLOAD NOW »
During the seventeenth and eighteenth centuries, the Ottoman Empire endured long periods of warfare, facing intense financial pressures and new international mercantile and monetary trends. The Empire also experienced major political-administrative restructuring and socioeconomic transformations. In the context of this tumultuous change, The Economics of Ottoman Justice examines Ottoman legal practices and the sharia court's operations to reflect on the judicial system and provincial relationships. Metin Coşgel and Boğaç Ergene provide a systematic depiction of socio-legal interactions, identifying how different social, economic, gender and religious groups used the court, how they settled their disputes, and which factors contributed to their success at trial. Using an economic approach, Coşgel and Ergene offer rare insights into the role of power differences in judicial interactions, and into the reproduction of communal hierarchies in court, and demonstrate how court use patterns changed over time.

Legal Documents as Sources for the History of Muslim Societies

Studies in Honour of Rudolph Peters

Author: N.A

Publisher: BRILL

ISBN: 9004343733

Category: Law

Page: 332

View: 6405

DOWNLOAD NOW »
This volume examines the use of legal documents for the history of Muslim societies, presenting case studies from different periods and areas of the Muslim world from medieval Iran and Egypt to contemporary Yemen and Morocco, and involving multiple disciplinary approaches.

Research Handbook on the History of Corporate and Company Law

Author: Harwell Wells

Publisher: Edward Elgar Publishing

ISBN: 1784717665

Category:

Page: 656

View: 8031

DOWNLOAD NOW »
Understanding the corporation means understanding its legal framework, but until recently the origins and evolution of corporate law have received relatively little attention. The topical chapters featured in this Research Handbook, contributed by leading scholars from around the world, examine the historical development of corporation and business organization law in the Americas, Europe, and Asia from the ancient world to modern times, providing an invaluable resource for both further historical research and scholars seeking the origins of present-day issues.

Islamic Law and Empire in Ottoman Cairo

Author: James Baldwin

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 1474403107

Category: Social Science

Page: 248

View: 6513

DOWNLOAD NOW »
A study of Islamic law and political power in the Ottoman Empires richest provincial cityWhat did Islamic law mean in the early modern period, a world of great Muslim empires? Often portrayed as the quintessential jurists law, to a large extent it was developed by scholars outside the purview of the state. However, for the Sultans of the Ottoman Empire, justice was the ultimate duty of the monarch, and Islamic law was a tool of legitimation and governance. James E. Baldwin examines how the interplay of these two conceptions of Islamic law religious scholarship and royal justice undergirded legal practice in Cairo, the largest and richest city in the Ottoman provinces. Through detailed studies of the various formal and informal dispute resolution institutions and practices that formed the fabric of law in Ottoman Cairo, his book contributes to key questions concerning the relationship between the shariaa and political power, the plurality of Islamic legal practice, and the nature of centre-periphery relations in the Ottoman Empire.Key featuresOffers a new interpretation of the relationship between Islamic law and political powerPresents law as the key nexus connecting Egypt with the imperial capital Istanbul during the period of Ottoman decentralizationStudies judicial institutions such as the governors Diwan and the imperial council that have received little attention in previous scholarshipIntegrates the study of legal records with an analysis of how legal practice was represented in contemporary chroniclesProvides transcriptions and translations of a range of Ottoman legal documents

Scharia für Nicht-muslime (Preview)

Author: Dr. Bill Warner

Publisher: CSPI International

ISBN: N.A

Category: Law

Page: 82

View: 7068

DOWNLOAD NOW »
Islam ist sowohl Religion, als auch ein politisches System mit seinen eigenen Gesetzen genannt Scharia. Die Scharia basiert auf Prinzipien, die sich von unserem Rechtsverständnis fundamental unterscheiden. Was bedeutet die Sharia für Nicht-Muslime? Wie beeinflusst die Sharia unsere Gesellschaft und den Einzelnen? Was sind die langfristigen Effekte der Bewilligung von auf Scharia basierenden Forderungen?

Der Untergang des Morgenlandes

Warum die islamische Welt ihre Vormacht verlor

Author: Bernard Lewis

Publisher: BASTEI LÜBBE

ISBN: 3838757920

Category: History

Page: 254

View: 9674

DOWNLOAD NOW »
Die Probleme der islamischen Welt sind unübersehbar, ebenso deren Folgen für den Westen. Mit dieser provokanten Feststellung analysiert Beranard Lewis die historische Entwicklung des Orients - insbesondere des Osmanischen Reiches und seine Nachfolgestaaten: Die einstige Drehscheibe der Kultur, des Fortschritts und der Kunst verlor im Laufe der Geschichte ihre zivilisatorische Vormachtrolle gegenüber dem Westen und geriet in einen konfliktträchtigen Dualismus zwischen Tradition und Moderne. Das E-Book wendet sich an Leser und Leserinnen, die sich für Lösungsansätze der Krise zwischen der islamischen und der westlichen Welt interessieren: Themenfelder wie Wohlstand und Macht, soziale und kulturelle Schranken, Modernisierung und soziale Gleichheit, Säkularismus und Zivilgesellschaft. Zeit, Raum und Modernität sind die Leitfäden der Darstellung. Die Originalausgabe des Bandes aus der Feder des Princeton-Emeritus Lewis erschien unter dem Titel "What went wrong?".

Die Araber

eine Geschichte von Unterdrückung und Aufbruch

Author: Eugene L. Rogan

Publisher: N.A

ISBN: 9783549074251

Category: Arab countries

Page: 735

View: 2861

DOWNLOAD NOW »
Die arabische Revolution wird, wenn sie Erfolg hat, ein ähnlich epochales Ereignis sein wie die friedliche Revolution von 1989 in Osteuropa. Mehr als 200 Millionen Araber zwischen Persischem Golf und Atlantik sind dabei, das Joch jahrzehntelanger despotischer Regime abzuschütteln und Anschluss zu finden an die freiheitliche, moderne Welt des Westens. Eugene Rogan, einer der besten Kenner der arabischen Welt, bietet mit seiner großen Geschichte der Araber eine exzellente Grundlage zum Verständnis der aktuellen Ereignisse in Ägypten, Syrien, Tunesien oder Libyen. Rogans Darstellung beginnt mit der Eroberung der arabischen Welt durch das Osmanische Reich zu Beginn des 16. Jahrhunderts und führt bis zum revolutionären Aufbruch unserer Tage. Es ist eine lange Geschichte der Unterdrückung und Ausbeutung, die Rogan eindringlich zu erzählen weiß. Aber auch die reiche Kultur dieser Länder und die vielen kaum bekannten Versuche der arabischen Völker in der Vergangenheit, sich gegen ihre Unterdrücker aufzulehnen und Freiheit und Wohlstand zu erlangen, werden anhand einer Fülle faszinierender Originalquellen anschaulich dargestellt.

Die Araber

Author: Bernard Lewis

Publisher: N.A

ISBN: 9783423308663

Category: Arabian Peninsula

Page: 287

View: 3774

DOWNLOAD NOW »

Die Vereinbarkeit der vom Sicherheitsrat nach Kapitel VII der UN-Charta verhängten Wirtschaftssanktionen mit den Menschenrechten und dem humanitären Völkerrecht

Author: Lutz Oette

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631508510

Category: Political Science

Page: 592

View: 3452

DOWNLOAD NOW »
Die jungste Sanktionspraxis hat die Frage nach den sich aus den Menschenrechten und dem humanitaren Volkerrecht ergebenden Grenzen des Ermessens des Sicherheitsrats aufgeworfen, die beim Einsatz von Wirtschaftssanktionen zu beachten sind. Diese Grenzen werden anhand einer praxisorientierten Auslegung der UN-Charta bestimmt. Die rechtliche Beurteilung dieser Praxis zeigt, dass vor allem die gegenuber dem Irak verhangten Sanktionen den aus den Menschenrechten und dem humanitaren Volkerrecht folgenden Anforderungen nicht in vollem Umfang gerecht geworden sind. Seit geraumer Zeit ist aber ein Wandel zu einer Praxis erkennbar, in der -unbeabsichtigte humanitare Nebenwirkungen- vermieden werden sollen, besonders in Form gezielter Sanktionen. Diese Entwicklung bietet den Ansatzpunkt fur ein Sanktionsregime, in dessen Rahmen die Menschenrechte und humanitaren Rechte so weitgehend wie moglich gewahrleistet werden."