The Revolutions in Europe, 1848-1849

From Reform to Reaction

Author: Robert John Weston Evans,Hartmut Pogge von Strandmann

Publisher: Oxford University Press on Demand

ISBN: 9780199249978

Category: History

Page: 250

View: 8315

DOWNLOAD NOW »
'a fresh, lively and stimulating set of essays.' -English Historical ReviewThis collection of essays provides a new introduction to the revolutions of 1848. In that year Europe's traditional order broke down dramatically across much of the continent. Well-known experts in the field provide a colourful account of the events themselves, and demonstrate their profound significance for the development of modern European politics.

1848/49

Europa im Umbruch

Author: Manfred Botzenhart

Publisher: N.A

ISBN: 9783825220617

Category: Europe

Page: 285

View: 7776

DOWNLOAD NOW »

Distant Revolutions

1848 and the Challenge to American Exceptionalism

Author: Timothy Mason Roberts

Publisher: University of Virginia Press

ISBN: 0813928184

Category: History

Page: 272

View: 9115

DOWNLOAD NOW »
Distant Revolutions: 1848 and the Challenge to American Exceptionalism is a study of American politics, culture, and foreign relations in the mid-nineteenth century, illuminated through the reactions of Americans to the European revolutions of 1848. Flush from the recent American military victory over Mexico, many Americans celebrated news of democratic revolutions breaking out across Europe as a further sign of divine providence. Others thought that the 1848 revolutions served only to highlight how America’s own revolution had not done enough in the way of reform. Still other Americans renounced the 1848 revolutions and the thought of trans-atlantic unity because they interpreted European revolutionary radicalism and its portents of violence, socialism, and atheism as dangerous to the unique virtues of the United States. When the 1848 revolutions failed to create stable democratic governments in Europe, many Americans declared that their own revolutionary tradition was superior; American reform would be gradual and peaceful. Thus, when violence erupted over the question of territorial slavery in the 1850s, the effect was magnified among antislavery Americans, who reinterpreted the menace of slavery in light of the revolutions and counter-revolutions of Europe. For them a new revolution in America could indeed be necessary, to stop the onset of authoritarian conditions and to cure American exemplarism. The Civil War, then, when it came, was America’s answer to the 1848 revolutions, a testimony to America’s democratic shortcomings, and an American version of a violent, nation-building revolution.

Nationalismen in Europa

West- und Osteuropa im Vergleich

Author: Ulrike von Hirschhausen,Jörn Leonhard

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892444794

Category: Europe

Page: 452

View: 1895

DOWNLOAD NOW »

Ostmitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert

Author: Joachim von Puttkamer

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 3486702068

Category: History

Page: 365

View: 5674

DOWNLOAD NOW »
Der Band gibt eine kompakte Einführung in die Grundlinien der ostmitteleuropäischen Geschichte seit dem späten 18. Jahrhundert. In der bewährten Dreiteilung der Reihe diskutiert Joachim von Puttkamer zentrale Forschungsprobleme von Staat und Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Nation und Erinnerungskultur in einer hochkomplexen Region und bietet Einblicke in aktuelle historische Kontroversen unserer östlichen Nachbarn. Die vergleichende Zusammenschau der polnischen, tschechischen, slowakischen und ungarischen Geschichte erschließt Konvergenzen und Divergenzen der ostmitteleuropäischen Adelsgesellschaften in ihrer Entwicklung zu den Demokratien der Gegenwart. So bietet der Band einen gewichtigen Beitrag zur Diskussion über die historischen Regionen Europas.

2000

Author: Johannes Paulmann,Markus Friedrich,Nick Stargardt

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3486831887

Category: History

Page: 247

View: 8186

DOWNLOAD NOW »
Das Jahrbuch für Europäische Geschichte stellt sich vor: als Forum für Experten aus den europäischen Ländern, die zu herausragenden Themen, Problemen und Grundsatzfragen der europäischen Geschichte Stellung nehmen; als Podium für ausgewiesene Kenner aus Europa und Übersee, die Forschungstrends und Forschungsergebnisse aus ihren Ländern vorstellen; als Arena für Originalbeiträge vorwiegend jüngerer Wissenschaftler. Der erste Band des Jahrbuchs hat das Schwerpunktthema "Europa - eine Bilanz des 20. Jahrhunderts".

Europa zwischen Restauration, Reform und Revolution 1815-1850

Author: Andreas Fahrmeir

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3486716069

Category: History

Page: 228

View: 9723

DOWNLOAD NOW »
Die napoleonischen Kriege hatten ganz Europa direkt oder indirekt getroffen, und so ist der Übergang vom Krieg zum Frieden 1814/15 auf dem ganzen Kontinent zu spüren. Europa 1848/50: erfolgreiche und erfolglose Revolutionen unter anderem in Frankreich, in Teilen Deutschlands, in Polen, in Ungarn und in Sizilien. In weiten Teilen Europas markierten die Jahre 1815 und 1850 also politische Zäsuren. Auch die Jahrzehnte dazwischen hatten es in sich: Wiener Kongress, Neuordnung Europas und erste Nationalstaatsgründungen. Ein Anstieg der Bevölkerung, der als Bevölkerungsexplosion bezeichnet werden kann. Wohlstand, aber auch Pauperismus infolge der ersten Industrialisierung. Innenpolitische Auseinandersetzungen um die politische Verfassung von Staaten, Nationen, Reichen oder Föderationen: Europa zwischen Restauration, Reformation und Revolution. Andreas Fahrmeir gelingt es, diese und viele weitere Aspekte der ersten Hälfte des „kurzen" 19. Jahrhunderts übersichtlich und souverän darzustellen. In bewährter Manier wird die Darstellung der Epoche durch eine Forschungsdiskussion ergänzt: Was hat der „cultural turn“ an der Sicht der Epoche verändert und wo ist - durch die Problematisierung scheinbar etablierter Begriffe wie Nation, Bürgertum oder Industrie - neuer Forschungsbedarf entstanden? Eine wohlproportionierte Bibliographie schließlich hilft dem Leser, sich im Dickicht der Forschungsliteratur zurechtzufinden.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 9028

DOWNLOAD NOW »
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Love and Capital

Karl and Jenny Marx and the Birth of a Revolution

Author: Mary Gabriel

Publisher: Hachette UK

ISBN: 031619137X

Category: Biography & Autobiography

Page: 300

View: 8795

DOWNLOAD NOW »
Brilliantly researched and wonderfully written, LOVE AND CAPITAL reveals the rarely glimpsed and heartbreakingly human side of the man whose works would redefine the world after his death. Drawing upon previously unpublished material, acclaimed biographer Mary Gabriel tells the story of Karl and Jenny Marx's marriage. Through it, we see Karl as never before: a devoted father and husband, a prankster who loved a party, a dreadful procrastinator, freeloader, and man of wild enthusiasms-one of which would almost destroy his marriage. Through years of desperate struggle, Jenny's love for Karl would be tested again and again as she waited for him to finish his masterpiece, Capital. An epic narrative that stretches over decades to recount Karl and Jenny's story against the backdrop of Europe's Nineteenth Century, LOVE AND CAPITAL is a surprising and magisterial account of romance and revolution-and of one of the great love stories of all time.

1848

The Year of Revolutions

Author: Peter Hamish Wilson

Publisher: Ashgate Publishing

ISBN: 9780754625698

Category: History

Page: 556

View: 2293

DOWNLOAD NOW »
Europe was swept by a wave of revolution in 1848 that had repercussions stretching well beyond the continent. This volume brings together essays from leading specialists on the international dimension, national experiences, political mobilisation, and reaction and legacy.

Radikalaufklärung

Author: Jonathan I. Israel,Martin Mulsow

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518798103

Category: Political Science

Page: 277

View: 7440

DOWNLOAD NOW »
Seit einem Jahrzehnt gibt es eine intensive Forschung zur »Radikalaufklärung« – dem atheistischen, skeptischen und materialistischen Flügel des Denkens im späten 17. und 18. Jahrhundert. Vor allem Jonathan Israel hat für die aufregende These argumentiert, dass diese radikalen Aufklärer verantwortlich sind für die Errungenschaften der Moderne, für Freiheit und Menschenrechte, Gleichheit und Toleranz, und dass der Spinozismus eine zentrale Rolle bei deren Durchsetzung gespielt hat. In diesem Band setzen sich acht führende nationale und internationale Experten mit Israels These auseinander und zeigen die Vielfalt und Deutungen der Radikalaufklärung auf. Mit Beiträgen von Silvia Berti, Wiep van Bunge, Margaret C. Jacob, Anthony McKenna u. a.

Das Kapital im 21. Jahrhundert

Author: Thomas Piketty

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406671322

Category: Business & Economics

Page: 816

View: 8309

DOWNLOAD NOW »
Wie entstehen die Akkumulation und die Distribution von Kapital? Welche Dynamiken sind dafür maßgeblich? Fragen der langfristigen Evolution von Ungleichheit, der Konzentration von Wohlstand in wenigen Händen und nach den Chancen für ökonomisches Wachstum bilden den Kern der Politischen Ökonomie. Aber befriedigende Antworten darauf gab es bislang kaum, weil aussagekräftige Daten und eine überzeugende Theorie fehlten. In Das Kapital im 21. Jahrhundert analysiert Thomas Piketty ein beeindruckendes Datenmaterial aus 20 Ländern, zurückgehend bis ins 18. Jahrhundert, um auf dieser Basis die entscheidenden ökonomischen und sozialen Abläufe freizulegen. Seine Ergebnisse stellen die Debatte auf eine neue Grundlage und definieren zugleich die Agenda für das künftige Nachdenken über Wohlstand und Ungleichheit. Piketty zeigt uns, dass das ökonomische Wachstum in der Moderne und die Verbreitung des Wissens es uns ermöglicht haben, den Ungleichheiten in jenem apokalyptischen Ausmaß zu entgehen, das Karl Marx prophezeit hatte. Aber wir haben die Strukturen von Kapital und Ungleichheit andererseits nicht so tiefgreifend modifiziert, wie es in den prosperierenden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg den Anschein hatte. Der wichtigste Treiber der Ungleichheit – nämlich die Tendenz von Kapitalgewinnen, die Wachstumsrate zu übertreffen – droht heute extreme Ungleichheiten hervorzubringen, die am Ende auch den sozialen Frieden gefährden und unsere demokratischen Werte in Frage stellen. Doch ökonomische Trends sind keine Gottesurteile. Politisches Handeln hat gefährliche Ungleichheiten in der Vergangenheit korrigiert, so Piketty, und kann das auch wieder tun.