Der Orient Der Frauen

Reiseberichte Deutschsprachiger Autorinnen Im Frühen 19. Jahrhundert

Author: Ulrike Stamm

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 3412205486

Category: German prose literature

Page: 368

View: 4373

DOWNLOAD NOW »

Gegenwart als Geschichte

islamwissenschaftliche Studien : Fritz Steppat zum fünfundsechzigsten Geburtstag

Author: Axel Havemann,Baber Johansen

Publisher: Brill Archive

ISBN: 9789004088665

Category: Civilization, Islamic

Page: 639

View: 2974

DOWNLOAD NOW »

Schreiben auf der Grenze

postkoloniale Geschichtsbilder bei Assia Djebar

Author: Beatrice Schuchardt

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 9783412320058

Category: Postcolonialism in literature

Page: 389

View: 2236

DOWNLOAD NOW »

Getrennte Wege?

Kommunikation, Raum und Wahrnehmung in der Alten Welt

Author: Robert Rollinger,Andreas Luther,Josef Wiesehöfer

Publisher: Verlag Antike

ISBN: 3938032146

Category: History

Page: 655

View: 3226

DOWNLOAD NOW »
Includes papers from two sections of the 45th Deutscher Historikertag held in Sept. 2004 in Kiel, Germany, and from an international colloquium held in June 2005 in Innsbruck, Austria.

Oswald Spengler als europäisches Phänomen

Der Transfer der Kultur- und Geschichtsmorphologie im Europa der Zwischenkriegszeit 1919-1939

Author: Zaur Gasimov,Carl Antonius Lemke Duque

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3525101260

Category: History

Page: 328

View: 1431

DOWNLOAD NOW »
Der Sammelband behandelt die europäischen Rezeptionswege der Kultur- und Geschichtsphilosophie Oswald Spenglers.

Orient

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Africa, North

Page: N.A

View: 9538

DOWNLOAD NOW »

Europa und die Türkei im 18. Jahrhundert

Author: Barbara Schmidt-Haberkamp

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3899717953

Category: History

Page: 531

View: 6068

DOWNLOAD NOW »
English summary: The contributions to this volume explore intercultural contacts and the reciprocal perceptions between Turkey and Europe in the eighteenth century. 'The dangerous Turk', one of the most antagonistic narratives in early modern times, lost impact after the Ottoman defeat in the second siege of Vienna 1683. The image of the Turk changed from the menacing, invincible terror of Christendom to that of a quaint and exotic neighbour. The result was a broad, partly euphoric acceptance and blending of Ottoman culture into the political, scientific, economic and aesthetic discourses of the eighteenth century. Conversely, the European impact on the socio-political and cultural life of the Ottoman Empire increased at the beginning of the eighteenth century. From the perspective of a variety of different academic disciplines, the contributions to this volume explore the following questions: What possibilities were there to form an idea of the other and to what extent was this idea founded on autistic self-assertion on the one hand, on curiosity and creative appropriation on the other? What forms of intercultural contacts existed and how have they been documented? german description: Thema dieses Bandes sind die interkulturellen Kontakte und die wechselseitige Wahrnehmung zwischen der Turkei und Europa im 18. Jahrhundert. Die Turkengefahr, eines der wichtigsten Antagonismusnarrative der fruhen Neuzeit, verblasste nach der osmanischen Niederlage bei der zweiten Belagerung Wiens 1683, und das Bild des Turken wandelte sich vom bedrohlichen, unbesiegbaren Schrecken der Christenheit zum kuriosen, exotischen Nachbarn. Die osmanische Kultur fand in den politischen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und asthetischen Diskursen des 18. Jahrhunderts breite, zum Teil euphorische Aufnahme und Verarbeitung. Zugleich verstarkte sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts der europaische Einfluss im gesellschaftspolitischen und kulturellen Leben des Osmanischen Reichs. Welche Moglichkeiten bestanden, sich ein Bild des Anderen zu machen, und zu welchen Teilen grundete es auf autistischer Selbstbespiegelung einerseits, auf Neugier und produktiver Aneignung andererseits? Welche Formen des interkulturellen Kontaktes existierten und wie sind sie dokumentiert? Auf diese Fragen antworten die Beitrage aus der Sicht verschiedener akademischer Disziplinen.